Platzhalter Ihre PlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Die Geschichte der Stadt Völklingen

2000:
Auf dem Gelände der ehemalige Martinskirche sollte ein Supermarkt gebaut werden. Das Landeskonservatoramt führt Notgrabungen durch. Dabei traten sehr interessante Entdeckungen zu Tage.

Durch einen Knochenfund bei Aushubarbeiten wurde man wieder auf die Martinskirche und den sie umgebenden alten Friedhof aufmerksam. (Foto: SZ/Archiv BI Alter Brühl)
Durch einen Knochenfund bei Aushubarbeiten wurde man wieder auf die Martinskirche und den sie umgebenden alten Friedhof aufmerksam. (Foto: SZ/Archiv BI Alter Brühl)

2001:
Die Bürgerinitiative „Alter Brühl“ erreichte mit Hilfe der Bevölkerung und über 3000 Unterschriften, dass der Stadtrat einstimmig beschloss das Gelände zurückzukaufen, um so weitere Forschungen und Grabungen sicherzustellen.
Im Sommer wurde aus der Bürgerinitiative der Verein „Bürgerinitiative Alter Brühl e.V.“
Die Ausgrabungen an der Martinskirche wurden im Oktober Winterfest mit Sand zu geschüttet. In Völklingen besteht zu diesem Zeitpunkt die Hoffnung auf weitere Grabungen im Jahr 2002.

In Völklingen wurden Anfang Februar 43.232 Einwohner gezählt davon waren 20.831 Einwohner Männer und 22.401 Einwohner Frauen.
In Völklingen lebten 2.655 Arbeitslose (Arbeitslosenquote in % 15,1).

Die Saarstahl AG ist aus dem Konkursverfahren raus, das schwarze Kapitel der saarländischen Stahlindustrie ist abgeschlossen.

2002:
Die Ausgrabungen an der Martinskirche werden fortgesetzt, 2003 soll es auch wieder weiter gehen.

Giro Italia kommt nach Völklingen.

Das Defizit im Haushalt der Stadt Völklingen beträgt 33,5 Mio. Euro.

Einwohnerstatistik Stand März 2002:

Stadtteile Einwohner Männlich Weiblich
Stadtmitte 12867 6124 6743
Fenne 1023 515 508
Fürstenhausen 2650 1259 1391
Geislautern 3163 1493 1670
Heidstock 4745 2267 2478
H.-R.-Höhe 1499 708 791
Luisenthal 1892 970 922
Lauterbach 2753 1349 1404
Ludweiler 6470 3088 3382
Wehrden 5624 2725 2899
GESAMT 42686 20498 22188

 

 

Gesamtfläche 67,1 km²

davon:

 

Gebäude- und Freifläche 19,0%
Betriebsfläche 1,8%
Erholungsfläche 1,5%
Verkehrsfläche 6,0%
Landwirtschaftsfläche 13,3%
Waldfläche 57,0%
Wasserfläche 0,9%
Flächen anderer Nutzung 0,5%

Bevölkerungsdichte (Einwohner / km²): 640

Privathaushalte: 21.603

Wohngebäude: 9870

Stand: 30.06.2001 / Quelle: Broschüre

Lage:

nördliche Breite: 49° 15`

östliche Länge: 6° 51`

höchster Punkt (üNN) 327,8 m

tiefster Punkt (üNN) 182,0 mSozialversicherungspflichtig:

 

1. Gebietkörperschaften, Sozialversicherungsträger 245
2. Land- und Forstwirtschaft 24
3. Energie, Bergbau 2.480
4. verarbeitendes Gewerbe 4.997
5. Baugewerbe 1.142
6. Handel 2.531
7. Kreditinstitute, Versicherungsgewerbe 253
8. Verkehr und Nachrichtenübermittlung 428
9. sonstliche Dienstleistung 3.271
10. Organisationen ohne Erwerbszweck, private Haushalte 175
Gesamt 15.546
Stand: 30.06.2001 / Quelle: Broschüre

2003:
Klaus Lorig (CDU) wird neuer Oberbürgermeister der Stadt Vöklingen, Jochen Dahm (CDU) wird trotz SPD-Mehrheit im Stadtrat Bürgermeister.

Lorig Klaus
Lorig Klaus

Das Defizit im Haushalt der Stadt Völklingen beträgt 36 Mio. Euro.

2004:
Die Ausgrabungen an der Martinskirche werden auch in diesem Jahr fortgesetzt.

Im August 2004 fand der erste Spatenstich statt für das neue Krematorium. 2,5 Millionen Euro sollen investiert werden, damit ab dem Frühjahr 2005 Feuerbestattungen in Völklingen möglich sein werden.

Die Stadt schreibt grüne Zahlen in der Haushaltskasse, das Haushaltsdefizit beträgt noch 33,8 Mio Euro.

2005:
Die Ausgrabungen an der Martinskirche werden auch im Jahr 2005 fortgesetzt.

Das neue Krematorium beginnt mit ersten Kremierungen. Um die neue Anlage wirtschaftlich betreiben zu können bedarf es einer Auslastung von 1200 Verbrennungen pro Jahr.

Diesen Beitrag teilen