AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterSchiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalter

Die flächendeckende Kampagne zum Recycling von mobilen Telefonen zeigt erste Erfolge

#Völklingen. Im Rahmen einer Feierstunde überreichten Schülerinnen und Schüler des Albert Einstein Gymnasiums Völklingen am Mittwoch rund 1000 alte Handys an Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes: "Das Saarland weist im Vergleich der Bundesländer die zweithöchste Industriedichte auf." (Foto: Hell)
Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes (Foto: Hell)


Anzeige:


Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer nimmt 1000 alte Handys entgegen

„Damit haben die Schülerinnen und Schüler des Albert Einstein Gymnasiums ein Zeichen zu mehr Nachhaltigkeit und verantwortliches Konsumverhalten gesetzt“, so Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer bei der Überreichung der Handys. Die Kampagne, die zurzeit landesweit an weiterführenden Schulen läuft, soll insbesondere  junge Menschen darauf aufmerksam machen, dass jeder von ihnen einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der sozialen und ökologischen Umwelt leisten kann. „Im Rahmen eines internen Wettbewerbs ist es den Schülerinnen und Schülern des Völklinger Albert Einstein Gymnasiums gelungen, eine namhafte Zahl alter Handys zu sammeln und damit einer Vergeudung von Ressourcen entgegenzuwirken. Ich danke allen Schülerinnen und Schülern für ihren Einsatz. Sie alle haben mit dieser Aktion in vorbildlicher Weise die Ziele einer verantwortungsbewussten  und nachhaltigen Kreislaufwirtschaft unterstützt“, sagte die Ministerpräsidentin in ihrer Ansprache.

www.o2online.de

Die Kampagne „Verantwortung und Nachhaltigkeit. Mach mit!“ mit dem Slogan „Hol die Gruftis raus! Schenk deinem Handy ein neues Leben.“ wurde von der Landesregierung in Kooperation mit der Deutschen Telekom im September 2014 an allen weiterführenden Schulen im Saarland gestartet. Sie läuft das komplette Schuljahr 2014/15. Die Resonanz ist äußerst positiv. Von den 185 weiterführenden Schulen sind bereits 83 Schulen aktiv. Weitere 70 planen eine Teilnahme.

Die Kampagne umfasst mehrere Teile. Neben der Handysammelaktion wird auch eine Fortbildung für Lehrer und Lehrerinnen sowie pädagogische Fachkräfte am Landesinstitut für Pädagogik und Medien angeboten. Außerdem beinhaltet sie Materialien für den Unterricht und für Projekttage, externe Referenten und Referentinnen sowie einen Kreativ-Wettbewerb, dessen Gewinner-Beiträge in einer Abschlussveranstaltung im Juli 2015 vorgestellt werden. Die Erlöse der Sammelaktion werden aus dem Verkauf der wertvollen Rohstoffe erzielt, die in einem speziellen Recycling-Verfahren der Alt-Handys gewonnen werden. Am Ende der Kampagne  kommen sie sozialen Projekten, die von den Schulen ausgewählt werden, zu Gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.