Litzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Ludweiler Naturfreunde wollen Turm auf Ehrenmal-Gelände bauen

Ludweiler. Nur für 13 Jahre erinnerte das Warndt-Ehrenmal an die Gefallenen aus den Warndtgemeinden des Ersten Weltkrieges. 1947 wurde es zerstört. Nun soll an gleicher Stelle ein Aussichtsturm errichtet werden. In der vergangenen Ortsratsitzung des Ludweiler Ortsrates ging es um die Umsetzung des Projektes.

Seniorenbetreuung
Warndt-Ehrenmal
Das Warndt-Ehrenmal bei Ludweiler
(Aus der Sammlung von Andreas Hell)

Am vergangenen Montag tagte der Ludweiler Ortsrat im Naturfreundehaus. Die Mitglieder informierten sich über das Projekt und dessen Fortschritt.

Das einst für die Gedenkstätte für 234 im Ersten Weltkrieg Gefallene aus den sieben Warndtgemeinden, erbaut im Jahr 1934, soll wieder genutzt werden. Hier soll ein Aussichtsturm gebaut werden, wozu der Verein bereits 33.000 Euro beschaffen konnte um einen Architekturwettbewerb auszurufen. Ziel des Wettbewerbs ist es einen ansprechenden Entwurf zu erhalten, der zugleich den Turm vandalismussicher gestaltet. 5000 Euro davon erhält der Verein aus dem Landmarken-Projekt des Regionalverbandes, der Rest konnte aus dem Leader-Programm beschafft werden. Bereits in diesem Jahr soll ein Entwurf gefunden werden, dessen Umsetzung werde aber noch dauern: Der Verein muss Unterstützer finden, die ihm bei den Baukosten unter die Arme greifen – immerhin rechnet man mit Kosten im sechstelligen Bereich. Als mögliche Partner nannte der Verein laut Berichten der Saarbrücker Zeitung den Regionalverband und die Ruhrkohle AG (RAG). Der entstehende Platz soll durch die Naturfreunde gepflegt werden, der Verein selbst versprocht sich durch den Turm einen kleinen Besuchermagneten.

Ortsvorsteherin Blatt:

„Man könnte das Fundament der Gedenkstätte teilweise frei legen, um einen Eindruck zu gewinnen, wie groß das mal war.“

Diesen Beitrag teilen