Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

Eröffnung der Wanderausstellung: „Saarland. Eine europäische Geschichte“ – Erinnerungen an die Saarreferenden von 1935 und 1955 – Mitmachaktion gestartet

#Saarland/#Saarbrücken. „Der besondere Charakter des Saarlandes ist das Produkt einer langen, abwechslungsreichen, oft aber auch konfliktreichen Geschichte“, sagt die Ministerpräsidentin, „die leidvollen Erfahrungen zweier Weltkriege und die Erlebnisse zweier Volksabstimmungen haben das Gedächtnis des Landes nachhaltig geprägt. Das Saarland ist eine europäische Geschichte.“


Anzeige:


Genau 80 Jahre nach der ersten Volksabstimmung sagt Kramp-Karrenbauer weiter: „In beiden Ereignissen offenbart sich eine europäische Dimension, die die Entstehung und die Etablierung dieses Landes an der Saar bis hin in unsere Gegenwart begleitet hat. Bereits die Tatsache, dass die Saarländer zwei Mal in ihrer Geschichte über ihre Zugehörigkeit selbst entscheiden konnten, beruhte auf einer zutiefst europäischen Werthaltung, nämlich der des Selbstbestimmungsrechts der Menschen.“

Betrachtung finden bei der Ausstellung neben der historischen Dimension auch die sich entwickelnde deutsch-französische Freundschaft sowie die spezifischen Rahmenbedingungen und Perspektiven des Saarlandes in Zusammenhang mit Frankreich, Luxemburg, der Großregion und Europa in seiner Gesamtheit. Die Würdigung der Ereignisse zielt auf die europäische Dimension, die mit der Gründungs- und Etablierungsgeschichte wie auch mit der heutigen politischen Ausrichtung des Saarlandes verbunden war und ist. Auch die mentalitäts- und identitätsstiftende Wirkung dieser saarländischen Sondergeschichte soll dabei zum Ausdruck kommen.

Der europäische Leitgedanke zieht sich durch alle Elemente des Jubiläumsjahres 2015, das den Titel „Saarland. Eine europäische Geschichte“ trägt.

Mit der Eröffnung der Ausstellung ist auch die Internetseite www.damals-heute.saarland freigeschaltet. Über einen eigenen Saarlandkanal auf Seiten des weltweiten Google Cultural Institute sind fast 500 Fotos und Filme zur Geschichte des Saarlandes mit deutsch-, französisch- und englischsprachigen Texten gestaltet. Das Saarland ist das erste Bundesland, das das Google Cultural Institute nutzt.

Außerdem sind alle Saarländerinnen und Saarländer aufgerufen, mitzumachen. Sie können über www.damals-heute.saarland ihre Erinnerungsfotos hochladen. Organisationen und Institutionen haben die Möglichkeit, ihre Veranstaltungen zu den Saarreferenden in den Online-Terminkalender einzutragen und zu bewerben. Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer: „Ich rufe alle Saarländerinnen und Saarländer auf, ihre Aktionen, Projekte und Veranstaltungen zu melden und somit Teil der Erinnerungskultur zu werden.“

Ausschnitte der Wanderausstellung werden auch beim Neujahrsempfang der Ministerpräsidentin am Mittwoch in der Saarlandhalle zu sehen sein. Anschließend wird die Ausstellung an Orten der Großregion sowie in der Landesvertretung in Berlin zu sehen sein. Die derzeitige Planung sieht vor:

  • Mitte Mai bis Anfang Juni: Berlin, Saarländische Landesvertretung
  • Mitte Juni bis Anfang Juli: Paris, „Fondation de l´Allemagne-Maison Heinrich Heine
  • Mitte Juli bis Ende August: Luxemburg, „Europamuseum Schengen“
  • Oktober bis Dezember: Historisches Museum Saar, Saarbrücken

Das Jubiläumsdatum 23. Oktober wird tagesgleich mit einem Festakt im Staatstheater Saarbrücken zusammen mit politischer Prominenz aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg gewürdigt. Anschließend folgt ein Bürgerfest auf dem Tbilisser Platz. Das Bürgerfest wird die aus der Geschichte erwachsenen Alleinstellungsmerkmale, Chancen und Perspektiven des Landes für die Zukunft aufzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.