AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Die Schädel von Herxheim: Ringvorlesung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Dienstag, 2. Februar 2016, 18.30 Uhr, Eintritt frei

#Völklingen. Im Rahmen der Ringvorlesung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte spricht am Dienstag, dem 2. Februar 2016, Dr. Andrea Zeeb-Lanz über ein außergewöhnliches Ritual im pfälzischen Herxheim, das rund 7.000 Jahre zurückliegt. Bei Herxheim fanden sich die Überreste von mehr als 500 Menschen, systematisch zerlegt und mit zerschlagenen Knochen. Die zahlreichen Toten jeden Lebensalters sind Menschenopfer und es gibt Hinweise auf möglichen rituellen Kannibalismus als Teil der Ritualhandlungen. Die Schädel wurden fast ausnahmslos zu Schädelbechern (Kalotten) zugerichtet, was auf eine außergewöhnliche Zeremonie hindeutet. Einige dieser Schädel von Herxheim sind in der Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen. Die Konservatorin Andrea Zeeb-Lanz arbeitet für die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Speyer).


Anzeige:


Die Ausstellung "Schädel - Ikone. Mythos. Kult." im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Iris Maria Maurer
Die Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Iris Maria Maurer

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, der Eintritt ist frei. Vor der Vorlesung bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ab 18 Uhr einen speziellen Themenrundgang durch die Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ an. Der Eintritt zu dem Themenrundgang ist ebenfalls kostenfrei.

Die Ringvorlesung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ ist eine Kooperation der Universität des Saarlandes, der Universität Trier, des Klinikums Saarbrücken und des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die Vorträge begleiten die Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Die Ausstellung zeigt 250 spektakuläre Schädel und Köpfe aus allen Kulturkreisen von der Steinzeit und der Zeit des Alten Ägypten bis zur Gegenwart.  „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ erzählt die Kulturgeschichte des menschlichen Schädels vom Neandertaler bis zu Darth Vader und bietet so eine überraschende und faszinierende Perspektive auf 170.000 Jahre Menschheitsgeschichte, Gegenwart und Zukunft. Das Spektrum reicht bis zur Verwendung des Schädel-Motivs in der heutigen Pop- und Graffiti-Kultur.

Dr. Andrea Zeeb-Lanz: „Schädeldächer, Scherben, Steinzeitkult – Menschenopfer-Ritual im jungsteinzeitlichen Herxheim, Pfalz“, Dienstag, 2. Februar 2016, 18.30 Uhr, Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Gebläsehalle

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung des Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen