Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

Die Geheimnisse der Mumien

Ringvorlesung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Dienstag, 20. Februar 2018, 18.30 Uhr, Eintritt frei

#VölklingenDie Bedeutung von Mumien ist eine der spannendsten Fragen alter Kulturen wie die des Alten Ägypten oder der Inka. Im Rahmen der Ringvorlesung „Inka – Gold. Macht. Gott“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte erklärt Dr. Wilfried Rosendahl, Direktor der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim, am Dienstag, dem 20. Februar 2018, welche Geheimnisse man durch die Erforschung von Mumien erfahren kann. Im „German-Mummy-Projekt“ an den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim haben Anthropologen, Mediziner, Chemiker, Physiker, Genetiker, Paläontologen und weitere Spezialisten zahlreiche Tier- und Menschenmumien aus aller Welt untersucht. Einige der interessantesten, darunter auch aus Südamerika, werden im Rahmen des Vortrags bei einem Bilderspaziergang durch die Welt der Mumien vorgestellt. In der Ausstellung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte sind zwei Mumien zu sehen. Eine stammt aus den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim.


Anzeige:


Dr. Wilfried Rosendahl Copyright: rem, Jean Christen
Dr. Wilfried Rosendahl
Copyright: rem, Jean Christen

Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Vor der Vorlesung bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ab 18 Uhr eine Expedition zu einem speziellen Thema der Inka-Ausstellung. Der Eintritt zu diesem Themenrundgang ist ebenfalls kostenfrei. Die Ringvorlesung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ präsentiert in acht Vorträgen Forschungsergebnisse zur faszinierenden und sagenumwobenen Kultur der Inka. Es sprechen Experten aus bedeutenden Museen sowie Wissenschaftler aus den Bereichen Religion, Literatur und Altamerikanistik. Die Ringvorlesung „Inka – Gold. Macht. Gott.“ ist eine Kooperation des Weltkulturerbes Völklinger Hütte mit der Universität des Saarlandes und der Universität Trier.

„Inka – Gold. Macht. Gott.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist eine Ausstellung mit herausragenden Exponaten zur Kultur der Inka und ihrer Vorgänger-Kulturen, die in dieser Form und Zusammensetzung zum ersten Mal zu erleben ist. Ein wichtiges Thema ist die spanische Eroberung Südamerikas durch Francisco Pizarro. 220 Exponate zeigen die Faszination der alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts. Der Kern-Bestand der Exponate stammt aus dem Larco Museum Peru, das die größte Sammlung altperuanischer Kunst weltweit besitzt. Einzigartige Exponate aus bedeutenden europäischen Museen vervollständigen die Ausstellung. „Inka – Gold. Macht. Gott.“ ist noch bis Sonntag, den 8. April 2018, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.

Dr. Wilfried Rosendahl (Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim):
„Mumien – Archive des Lebens und ihre Erforschung“, Dienstag, 20. Februar 2018, 18.30 Uhr, Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Gebläsehalle

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen