Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterSWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

Übergabe von Vereinsarchiven an das Stadtarchiv Völklingen

#Völklingen/#Heidstock. Jetzt fand in den Räumlichkeiten des Stadtarchivs Völklingen im Alten Bahnhof im Beisein von Oberbürgermeister Klaus Lorig die Übergabe von Unterlagen des Arbeitskreises Heidstock der Bergschadensgemeinschaft Gemeindebezirk Völklingen e.V. sowie des Männerchors „Flora“ 1883 statt.

Die Übergabe fand im Alten Bahnhof statt (Foto Stadt)
Die Übergabe fand im Alten Bahnhof statt (Foto Stadt)

Das Stadtarchiv Völklingen ist für die Überlieferung der Stadt Völklingen bestehend aus den Stadtteilen Fenne, Fürstenhausen, Geislautern, Heidstock, Lauterbach, Ludweiler, Luisenthal, Röchling-Höhe, Völklingen (Stadtmitte) und Wehrden verantwortlich. Zusätzlich zur Übernahme des amtlichen Schriftguts sammelt das Stadtarchiv weiteres Material, das die Verwaltungsunterlagen ergänzt und das Bild der Völklinger Stadtgeschichte erweitert. Hierzu zählen Kunstwerke zeitgenössischer Maler oder Nachlässe und Sammlungen von Personen der lokalen Zeitgeschichte oder von Vereinen.


Anzeige:


Die Aushändigung des Heidstocker Archivs erfolgte im Beisein des einstigen ersten Vorsitzenden des Arbeitskreises und Bürgermeister a.D., Prof. Heinrich Schüssler, Dr. Ernst Potthast, Myriam Scheurer und Dieter Pick sowie dem Leiter des Stadtarchivs Völklingen Christian Reuther.

Zum Hintergrund: Nachdem im Oktober 1998 die Absicht der Deutschen Steinkohle AG bekannt wurde, im Alsbachfeld entgegen früherer Aussagen Kohlen abbauen zu wollen, konstituierte sich im Februar 1999 im Völklinger Stadtteil Heidstock ein Arbeitskreis zur Verhinderung dieses Vorhabens. Seit April 1999 war dieser Arbeitskreis Teil der neugegründeten Bergschadensgemeinschaft Gemeindebezirk Völklingen e.V., die sich nun aus der Bergschadensgemeinschaft Fürstenhausen und dem Arbeitskreis zur Verhinderung des Kohleabbaus im Alsbachfeld zusammensetzte. Nach einer internen Umstrukturierung innerhalb der Bergschadensgemeinschaft im Jahr 2000 erfolgte eine Umbenennung der Heidstocker Interessensvertretung in Arbeitskreis Heidstock. Knapp 20 Jahre kämpften die Mitglieder des Arbeitskreises erfolgreich gegen einen Abbau von Kohlen unter dem Stadtteil, sodass im Jahr 2007 die Auflösung des Heidstocker Arbeitskreises der Bergschadensgemeinschaft erfolgen konnte.

Um das Wirken und die Aktivitäten des Arbeitskreises der Nachwelt zu erhalten, hatte Professor Schüssler die Unterlagen der Stadt Völklingen zur Archivierung angeboten. Das Archiv der Arbeitsgemeinschaft, das aus Presseausschnittsammlungen, Vorstandsunterlagen und anderem Schriftverkehr besteht, wurde schließlich durch Schenkungsvertrag der Stadt übereignet. Die Unterlagen bilden den Bestand C 7 in der Bestandsgruppe C (Nichtamtliches Archivgut) und nehmen ca. 1,5 Regalmeter im Magazin des Stadtarchivs ein.

Neben den Unterlagen des Arbeitskreises wurden im Besein von Oberbürgermeister Klaus Lorig von Prof. Schüssler gemeinsam mit dem ehemaligen Vorsitzenden Hans Georg Stackmann auch Unterlagen, Fotos und Gegenstände des aufgelösten Männerchors „Flora“ 1883 überreicht. Diese Dokumente werden als Bestand C 8 in das Stadtarchiv eingegliedert.


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Stadt Völklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.