AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterRechtsanwalt Rechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingen Platzhalter

SV Röchling Völklingen ist Vize-Meister – Bester Saarverein – Auswärts die Nummer 1

#Völklingen/#Wiesbach. Der SV Röchling Völklingen hat eine erfolgreiche Oberliga-Saison gestern mit einem Sieg gegen Hertha Wiesbach zu Ende gebracht. Um die Stammspieler für die Relegationsspiele zu schonen setzte Trainer Erhardt auf Spieler mit weniger Einsätzen, eine Entscheidung für die er nicht bestraft wurde.


Anzeige:


Im Duell mit dem stärksten Rückrundenteam um den Vize-Titel

Der SV Röchling traf am gestern auf das stärkste Rückrundenteam der Liga: Von 16 Spielen entschied Hertha Wiesbach 12 für sich, zwei endeten mit der Punkteteilung. Die Völklinger traten an um mit Wiesbach in dieser Statistik gleich zu ziehen, im 14. Spiel sollte Wiesbach die dritte Niederlage kassieren. Bei einem Sieg winkt für Völklingen der Vize-Titel, Wiesbach genügt ein Punkt.
Röchling-Trainer Erhardt setzte auf eine ungewöhnliche Startformation: Marvin Guss, Mannan Ibrahim und Leon Heine liefen zusammen mit dem Ex-Wiesbacher Jeremy Groß auf. Oberliga-Kenner sollten glauben, dass Wiesbach nun also leichtes Spiel hatte, doch daraus wurde nichts: Die Völklinger übernahmen rasch das Kommando und spielten mit hohem Tempo Angriffsfußball. Gleich zwei aussichstsreiche Chancen konnte Guss nicht nutzen, Wiesbach überrascht, gar überfordert mit dem Völklinger Sturmlauf.

Es folgt die Fußball-Lektion: „Fußball kann unfair sein“

Als der Wiesbacher Nico Veek mit dem Ball los zog, aus dem Nichts die Wiesbacher Führung! Veek überläuft Buhl und schiebt ins lange Eck. Unfair, ärgerlich, doof…. das mag dem Völklinger Anhänger durch den Kopf gegangen sein, als er das Netz wackeln sah. Die Männer auf dem Platz hingegen zeigten sich unbeeindruckt, sie wussten: Hängenlassen hat noch niemandem geholfen!
Christian Frank prüfte Wiesbachs Torhüter Wambach mit einem Schuss aus dem 16er, doch der Wiesbacher besteht den Test und hält seinen Kasten pravourös sauber. Auf der anderen Seite, die Halbzeit war bereits nah, hatte dann auch Völklingen Glück, als Urnau den Ball aus wenigen Metern am leer stehenden Röchling Kasten vorbei schoss.

Völklingen nach der Halbzeit mit frischen Kräften

Nach der Halbzeit brachte Günter Erhardt Marvin Wollbold für den Gelb/Rot gefährdeten Schneider, für Christian Frank kam Semir Louadj ins Spiel. Wiesbach zeigte sich munterer als zuvor, Röchling hingegen musste mit der Kraft ein wenig Haushalten und nahm leicht das Tempo raus. Als Fabian Scheffer nun auch Gelb sah, nahm Erhardt auch ihn vom Platz: Bei der Relegation wird er noch gebraucht: Felix Dausend kam rein.
Nach 60 Minuten sollte man nun glauben, die Messe sei gelesen: Björn Recktenwald erhöhte auf 2:0. Völklingen schien auch dieses Mal ohne Sieg aus Wiesbach nach Hause fahren zu müssen.

Doch die Völklinger Spielstanddreher wieder am Werk!

Die Völklinger haben ein enormes Potenzial, den Willen und die Stärke Spiele zu drehen. Wer die Saison mit offenen Augen verfolgte weiß, dass dies nicht das erste Mal wäre, wenn das auch an diesem Tag in Wiesbach wieder gelinge. In der 69. Minute gelang es Marvin Wollbold im Alleingang auf 2:1 zu verkürzen, das gab Kaft! Völklingen bündelte was in den Beinen war und gab nochmal Alles! Felix Dausend scheiterte nur knapp, doch der Winterneuzugang Leon Heine machte es besser: 80. Minute, Ausgleich! 88. Minute: Führung! Beide Treffer feierte Heine, sensationell wie Röchling auch dieses Spiel wieder drehen konnte.

Wiesbach in den letzten Minuten mit Pech

Doch noch waren zwei Minuten und die Nachspielzeit zu überstehen: Die Wiesbacher wussten das auch, so bündelte nun auch die Wiesbacher Elf alle Kräfte um den Ausgleich zu erzielen! Die beste Abwehr der Liga hatte alle Beine voll zu tun um den Ausgleich zu verhindern, auch das Glück half eifrig mit! In zwei Fällen rettete der Pfosten!

Abpfiff: Wiesbach verliert die Vizemeisterschaft in den letzte 20 Minuten! Röchling ist der beste Amateurverein an der Saar und Vizemeister!

So spielten sie:

FC WIESBACH: Julian Wamsbach – Sebastian Lück – Hendrik Schmidt – Nico Veeck (1:0) > 78. < Niklas Alles) – Björn Recktenwald (2:0) – Maurice Urnau > 89. < Lukas Schneider) – Marcel Noll – Marius Neumeier – Boris Becker > 84. < Lukas Schöneberger) – Mike Baier – Giovanni Runco –

SV RÖCHLING: Sebastian Buhl – Julien Erhardt – Marvin Guss – Idir Meridja – Christian Frank > 46. < Samir Louadji ) – Arthur Schneider > 46. < Marvin Wollbold (2:1) ) – Dominic Altmeier – Mannan Abdul Ibrahim – Jeremy Groß – Leon Heine (2:2 ; 2:3) – Fabian Scheffer > 69. < Felix Dausend)

Die Abschlusstabelle:……………………………………….

 

1. TSV Schott Mainz 34 74
2. SV Röchling VK 06 34 70
3. FC Hertha Wiesbach 34 67
4. TuS Mechtersheim 34 62
5. TuS RW Koblenz 34 57
6. FC BW Karbach 34 55
7. SV Saar 05 Sbr.- 34 52
8. FK Pirmasens II 34 52
9. SV Gonsenheim 34 52
10. FV 07 Diefflen 34 51
11. TSG Pfeddersheim 34 46
12. SV Morlautern 34 46
13. SC Hauenstein 34 41
14. FSV Jägersburg 34 38
15. FSV Salmrohr 34 37
16. Arm. Ludwigshafen 34 32
17. Bor. Neunkirchen 34 31
18. SpVgg. Burgbrohl 34 01

 

Am Mittwoch folgt die Relegation

Am kommenden Mittwoch kann der SV Röchling Völklingen die Saison perfekt machen. Um 19 Uhr gastiert der FSV 08 Bissingen, Vizemeister in Baden-Würtemberg, im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion. Der SV Röchling Völklingen hofft auf zahlreiche Unterstützung aus Völklingen und Umgebung, weswegen man sich wieder eine tolle Aktion ausgedacht hat!
Vereinsmitglieder (irgendwelcher) Völklinger Vereine kommen genau so in den Genuss von einer Eintrittsvergünstigung, wie Dauerkartenhinhaber für Heimspiele des 1. FC Saarbrücken!  Dauerkarteninhaber des SV Röchling Völklingen besuchen das Spiel kostenlos. Red/Foto: Archivfoto SVR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.