SWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

SV Röchling hat einen neuen Trainer

#Völklingen. Der #SV_Röchling_Völklingen hat einen neuen #Trainer. „Ab sofort beginnt die Ära Günter Erhardt(53) beim Fußball-Oberligisten SV Röchling Völklingen 06.“, so berichtet der Vorstand des Vereins auf dessen Internetseite.Mit Erhardt konnten die Völklinger einen erfahrenen Fußballtrainer engagieren: Seine Laufbahn als Trainer begann beim SC Halberg Brebach (Verbands- und Oberliga), führte ihn über Borussia Neunkirchen (Oberliga) und schließlich zum SV Elversberg (Oberliga und Regionalliga). Zuletzt gönnte sich Günter Erhardt eine Ausszeit.

Der Vorstand selbst bringt es auf den Punkt: „Erhardt beerbt den erfolglosen Werner Weiss.“ Weiss trat ende November zurück: „Weil er große Sympathien für den SV Röchling Völklingen hat, um dann auch Schaden vom Verein fernzuhalten und um der Mannschaft keine Alibis mehr zu liefern.“, so berichtete der Vorstand vom Rücktritt.


Anzeige:


Nun freut sich der Verein einen „erfahrenen, erfolgreichen und renomierten Trainer“ vorstellen zu können. Der Vertrag mit Ehrhardt ist bis Ende der Saison 2014/15 gültig. Auch im Abstiegsfall bleibt Erhardt zumindestens laut Vertrag Trainer des SVR, welcher noch daran glaubt mit dem neuen Trainingsleiter die Trendwende noch schaffen zu können und dass die erste Mannschaft auch im nächsten Jahr Oberliga spielen wird.

Spielerabgang

Auf einen Spieler muss der neue Trainer allerdings verzichten: Mizgin Demir, der bisher zweitbeste Torschütze des Teams, verlässt mit sofortiger wirkung den Verein. Er bat um eine Vertragsauflösung, um in der Türkei einen Profivertrag unterzeichnen zu können.

Der Vorstand

Ein Gedanke zu „SV Röchling hat einen neuen Trainer

  • 28. Dezember 2013 um 10:59
    Permalink

    Originalton Stefan Vollmer: WERNER WEISS WIRD BIS ENDE DER SAISON TRAINER BLEIBEN! Denke Röchling hätte andere Möglichkeiten gehabt was die Auswahl des Trainers angeht. Nun sollte man, auch gerade von Seiten der Fans, dem Neuen eine Chance geben und ihn fairer behandeln als seinen Vorgänger. Dies gilt auch für die Mannschaft die nur in kleinen Teilen das vorhandene Potential abgerufen hat und so den Trainer zur Aufgabe gezwungen hat. Hier wurde monatelang im Hintergrund das Feld bestellt um Erhardt als Nachfolger installieren zu können. Wenn sich jetzt alle Beteiligten mit der gleichen Energie auf den Kampf um die Oberliga kümmern, ist der Erhalt der Klasse noch möglich.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.