AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VlklingenGlobus

Sportlich: Fünf Vereine verzichten auf Chinaspiel-Kompensation!

#Völklingen. Nachdem die Freundschaftsspiel-Serie mit der chinesischen U 20-Nationalmannschaft abgesagt wurde, standen kleinere Klubs wie der SV Röchling vor der Frage: „Wie kompensieren wir das verplante Honorar von 15.000 Euro?“, nun werden die Teams nicht nur entschädigt, sondern profitieren vom Sportsgeist der Verine mit Zweitvertretungen.

Die Ausgangslage

Zunächst war es vorgesehen, dass die U20 aus China gegen den jeweiligen Verein der Regionalliga Südwest antritt, der am jeweiligen Spieltag spielfrei hat. Dazu wurden den Vereinen 15.000 Euro pals Entschädigung zugesagt. 16 Vereine der Regionalliga Südwest sagten diesem Vorhaben zu. Später wurden aus zwei Spielen nur noch eines, ohne aber einen finanziellen Verlust hinnehmen zu müssen: Die 15.000 Euro, nun eben für „nur“ ein Spiel standen weiter.
Am 18. November richtete dann der TSV Schott Mainz seine Partie gegen die chinesische U 20-Nationalmannschaft aus, das sportliche Ergebnis von 3:0 geriet auf Grund von Fanprotesten in den Hintergrund. Die chinesische Delegation hatte darauf hin übrigen Testspiele wegen der Fanprotesten gänzlich abgesagt und reiste wieder ab.

15.000 Euro sind für den SV Röchling viel Geld

Die Vereine, die Ursprünglich dem Test zusagten schauten damit auch finanziell in die Röhre, die zweiten 15.000 vertraglich zugesagten Euro schienen weg. Auch für den Völklinger SV Röchling zählt jeder Euro, entsprechend positiv waren die Völklinger von Beginn an gegenüber des Projektes gestimmt. Die 15.000 Euro Finanzspritze täte nicht nur im Bezug auf die Finanzierung der Regionalliga gut, auch die Jugenden des Vereins wollen finanziert werden: Große Aufgaben für einen Amateurverein, für die jeder Euro gebraucht würde.

Wolfgang Brenner äußert sich zum Thema chinesische U20 in der Regionalliga (Foto: Hell)
Wolfgang Brenner äußerte sich zum Thema chinesische U20 stehts positiv:  „Es gibt vielleicht wirtschaftliche Synergieeffekte, wenn zum Beispiel die Spiele nach China übertragen werden. Natürlich ist das weit her geholt, aber für einen Amateurverein wie uns gilt es jede Chance zu sehen und zu greifen.“ (Foto: Hell)

Das weiß man auch beim DFB, Ronny Zimmermann, DFB-Vizepräsident, sagt: „Durch die Absage der Freundschaftsspiel-Serie sind auch die damit verbundenen ursprünglichen finanziellen Vereinbarungen hinfällig geworden. Wir haben uns daher dazu entschlossen mit diesem Angebot auf die Klubs zuzugehen, um uns am unternehmerischen Risiko der Vereine zu beteiligen.“ Der Deutsche Fußballbund zahlt den Vereinen, die der Serie zugesagt haben, eine Kmpensation in Höhe von 5.000 Euro, was von den Vereinen einstimmig akzeptiert wurde.

Sportliche Geste(n) der großen Vereine mit Zweitvertretung

Sportlich und hoch einzuschätzen ist der Umgang der Kompensationszahlung der Zweitvertretungen des 1. FSV Mainz 05, VfB Stuttgart, SC Freiburg und der TSG Hoffenheim sowie des FC Astoria Walldorf. Während die Mainzer die 5000 Euro Amateur-Clubs aus der Region zukommen lassen, werden die verbleibenden vier Vereine ihre zusammen 20.000 Euro den anderen am Projekt beteiligten Clubs zur Verfügung stellen. So werden aus 5.000 Euro unter Anderem auch für den SV Röchling Völklingen und den 1. FC Saarbrücken 7.000 Euro! Wolfgang Brenner: „Das ist eine außergewöhnliche und sehr tolle Aktion! Wir können den finanziell besser aufgestellten Vereinen nur Danke sagen!“

8.000 Euro fehlen dennoch in den (klammen) Kassen

Dennoch fehlen gerade den Amateurvereinen wichtige 8.000 Euro in den mit unter sehr klammen Kassen. „Der SV Röchling startet in der Tat mit einem Bruchteil des Budgets der Topvereine, wie beispielsweise der 1. FC Saarbrücken.“, so Wolfgang Brenner, weiter: „Um die 8.000 Euro zu kompensieren können wir im ersten Schritt nur sparen, also wie zum Beispiel inwiefern wir das Sicherheitskonzept günstiger gestalten können und dürfen – was wir in den nächsten Tagen mit der von uns beauftragten Firma auch angehen werden. Aber auch die permanente Suche nach neuen Gönnern und Sponsoren.“

Neuverpflichtung für den Angriff

Wie eng es um den Völklinger Etat steht erkennt man daran, dass man beim SV Röchling zunächst Spieler abgeben muss, bevor man neue verpflichten kann. Die Abgänge von Jeff Kornetzky sowie von Jeremy Lundy haben Ressourcen frei gemacht neue Kräfte zu verpflichten, neben der Neuverpflichtung von Thomas Birk konnte der SV Röchling Völklingen gestern auch die Verpflichtung des Stürmers Avan Emrah, 28 Jahr vom FSV Hemmersdorf bekannt geben. Die sportliche Leitung des Vereins ist überzeugt, dass Avan Emrah auch in der Regionalliga der 1. Mannschaft helfen kann. Fraglich ist, ob es noch einen neuen Torhüter geben wird, wobei das Ende der Winter-Transferperiode dieser Neuverpflichtung nicht im Wege stehen dürfte. Red.