Schiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Fernost in der Regionalliga Südwest: „SV Röchling Völklingen sieht das sehr positiv!“

#Völklingen. Wie wir bereits am Donnerstagmorgen berichteten soll in der kommenden Regionalliga-Saison die chinesische U20 Nationalmannschaft als Gaststarter die Staffel der Regionalliga Südwest auf 20 Mannschaften anheben. Wir haben beim SV Röchling Völklingen nachgefragt, wie man dazu beim Verein steht.


Anzeige:


Völklingen nimmt es positiv

Umgehend nachdem es unserer Redaktion bekannt wurde, dass man in der Regionalliga den chinesischen Gaststart plant, haben wir beim SV Röchling Völklingen nachgefragt wie man zu dem Thema steht, Wolfgang Brenner dazu: „Der SV Röchling Völklingen sieht das sehr positiv! Herr Wiedemann von der Regionalliga hat bei uns angefragt wie wir dazu stehen würden, worauf hin wir als SV Röchling Völklingen verbal zugestimmt haben. Wenige Tage später folgte unsere Zusage auch schriftlich. Wir sehen das sehr positiv, dass die Chinesen zwei Mal gegen uns Spielen werden. Aus sportlicher Sicht hätten wir an den spielfreien Tagen sowieso ein Freundschaftsspiel ausgetragen, so haben wir einen sportlich artequarten Gegner.“

Wolfgang Brenner äußert sich zum Thema chinesische U20 in der Regionalliga (Foto: Hell)
Wolfgang Brenner äußert sich zum Thema chinesische U20 in der Regionalliga (Foto: Hell)

SV Röchling kann auch das Geld gebrauchen

Es ist bekannt, dass der SV Röchling Völklingen mit einem minimalistischen Budget für die Regionalliga plant um den Verein finanziell nicht zu überfordern. „Es gibt vielleicht wirtschaftliche Synergieeffekte, wenn zum Beispiel die Spiele nach China übertragen werden. Natürlich ist das weit her geholt, aber für einen Amateurverein wie uns gilt es jede Chance zu sehen und zu greifen.“, so Brenner als 1. Vorsitzender des SVR. Logisch: Pro Spiel 7.500,- Euro (lt. Brenner) sind nicht wenig, hinzukommen Einnahmen aus den Ticket und Imbissverkäufen.

Freuen sich die Völklinger gleich vierfach?

Da die Chinesen über keine Heimspielstätte verfügen, werden sie immer bei den deutschen Teams zu Gast sein. Das macht also zwei zusätzliche Heimspiele für jeden Verein, was den SV Röchling vielleicht sogar gleich vierfach freuen könnte! Der 1. FC Saarbrücken trägt seine Regionalligaspiele aktuell im Stadion der Völklinger aus, da der Ludwigspark aktuell eine stillstehende Baustelle ist. Wenn der FCS die Spiele gegen die Chinesen auch in Völklingen austragen, profitiert der SVR finanziell auch davon.

„Soviel ich weiß scheinen alle anderen Vereine der Idee auch positiv gegenüber zu stehen. Wir als SV Röchling sehen diesen beiden Freundschaftsspielen gegen die chinesische Olympia-Nationalmannschaft mit Freude entgegen.“, so Brenner abschließend.

Hintergrund:
Das chinesische Team möchte sich in diesem Rahmen auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vorbereiten. Das Team wird nicht offiziell in der Tabelle geführt, aber trotzdem fest im Spielplan verankert sein. Wo das Team untergebracht wird steht indes noch nicht fest – es wird aber Medienberichten zu Folge wohl in der Nähe Heidelbergs sein. Da die Chinesen aber über kein eigenes Stadion verfügen werden sie grundsätzlich zwei Mal bei den heimischen Vereinen zu Gast sein. Unterschrieben ist bislang jedoch noch nichts: Am 5. Juli soll der Deal in Berlin in Anwesenheit von Chinas Staatspräsident Xi Jinping vorgestellt werden. Red.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.