Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalter AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalter

Rund 190.000 Übernachtungen im Saarland durch die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

#Völklingen/#Saarland. Die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat rund 190.000 Übernachtungen im Saarland generiert. Das geht aus einer Besucherbefragung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zur Ausstellung hervor. Demnach übernachteten 44 Prozent der Ausstellungsbesucher eine bis vier Nächte im Saarland. Damit erzielte das Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit der Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ einen beträchtlichen volkswirtschaftlichen Gewinn für das Saarland.

Die Ausstellung "Ägypten - Götter. Menschen. Pharaonen." im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Exponat in Bildmitte: Königssohn aus der Regierungszeit Pharao Ramses II., Kalkstein, farbig gefasst. Neues Reich, 19. Dynastie, 1.292 - 1.185 vor Christus Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Exponat in Bildmitte: Königssohn aus der Regierungszeit Pharao Ramses II., Kalkstein, farbig gefasst. Neues Reich, 19. Dynastie, 1.292 – 1.185 vor Christus
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel


Anzeige:


„Die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist auch wirtschaftlich ein großer Erfolg für das Saarland. Wir danken unseren Förderern und Projektpartnern herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und sind sehr glücklich, dass wir dieses Vertrauen mit einer Ausstellung der kulturellen Spitzenklasse und einem hervorragenden wirtschaftlichen Ergebnis zu einem Erfolg für das ganze Saarland umwandeln konnten. Besonders freut uns, dass wir mit einem Durchschnittsalter von 39 Jahren vermehrt junge Menschen mit unserem Kulturangebot ansprechen konnten. Mit 58 Prozent weiblichen Besuchern konnten durch die Ägypten-Ausstellung auch deutlich mehr Frauen für die Industriekultur der Völklinger Hütte interessiert werden als dies in Technikmuseen sonst üblich ist“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Mit 178.012 Besuchern liegt „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf Platz 3 der Ausstellungen in Deutschland. Im Vergleichszeitraum erreichte nur die Ausstellung „Karl der Große. Macht Kunst Schätze“ in Aachen mit 232.847 Besuchern und die „Wikinger“-Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau mit rund 180.000 Besuchern höhere Zahlen. Auf Platz vier folgt die Ausstellung „1914-1918. Der Erste Weltkrieg“ im Deutschen Historischen Museum Berlin mit 167.000 Besuchern.

55 Prozent der Besucher von „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ waren zum ersten Mal im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, 96 Prozent wollen das Weltkulturerbe Völklinger Hütte weiterempfehlen. Für 64 Prozent der Befragten war die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ der Grund für ihren Besuch.

Die Ausstellung "Ägypten - Götter. Menschen. Pharaonen." im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Exponat: Innerer Sarg der Tapeni, Tochter des Hohepriesters des Amun. Dritte Zwischenzeit, 25. Dynastie, 712-664 vor Christus. Im Hintergrund: Mumie der Tapeni Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Wolfgang Klauke
Die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Exponat: Innerer Sarg der Tapeni, Tochter des Hohepriesters des Amun. Dritte Zwischenzeit, 25. Dynastie, 712-664 vor Christus. Im Hintergrund: Mumie der Tapeni
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Wolfgang Klauke

Die Ausstellung „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte bot einen Überblick zu 4.000 Jahren altägyptischer Hochkultur vor Christus. Die 250 hochkarätigen Exponate stammten aus dem Museum Egizio Turin, dem ältesten ägyptischen Museum der Welt mit einer der international bedeutendsten Sammlungen zur altägyptischen Kultur. Nahezu alle Leihgaben waren erstmals in Deutschland zu sehen.

Aktuelles Ausstellungsprojekt des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist die „UrbanArt Biennale® 2015“. Sie  verbindet die Ausstellung in der Möllerhalle mit ortsfesten Kunstinstallationen zu einem 100.000 Quadratmeter großen Parcours im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Die „UrbanArt Biennale® 2015“ umfasst 120 Kunstwerke von 80 Künstlern aus 6 Kontinenten. Alle zwei Jahre zeigt das Europäische Zentrum für Kunst und Industriekultur die entscheidenden Positionen und zeitgenössischen Entwicklungen der Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat. Die „UrbanArt Biennale®“  im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist eine der bedeutendsten Werkschauen in Europa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.