Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Röchling verliert in Stuttgart: SVR nun Vorletzter

#Stuttgart/#Völklingen. Die Grippe dreht beim SV Röchling seine Runden, Verletzte gibt es auch – nicht die besten Vorzeichen für die Völklinger Fußballer, deren Trainer mit einer Grippe dennoch an der Seitenline stand. So ging es gestern zum VfB Stuttgart II.Um nicht weitere seiner Spieler nicht anzustecken fuhr Trainer Günter Erhardt mit dem privaten Auto nach Stuttgart, gelohnt hat sich die Fahrt aber in Sachen Punkte weniger: Am Ende unterlag die Elf aus der Hüttenstadt den Amateuren des VfB mit 0:2.

Vier Leistungsträger fehlten

Rouven Weber, Milan Ivana und Lars Birster sind verletzt, hinzu kam der Ausfall des erkälteten Keepers Sebastian Buhl, der von Dennis Donner aus der Bezirksliga-Elf vertreten werden musste, weil Neuzugang Maxime Crahay noch nicht spielberechtigt ist. Schwach startete die „Notelf“, in das Spiel – nach den ersten 45 Minuten stand es bereits 2:0 für die Hausherren: Jan Ferdinand brachte Stuttgart in Front, ehe Jeremy Groß per Eigentor bereits den Endstand einnetzte.

Doch das wollten die Völklinger so nicht hinnehmen: Vor 185 handgezählten Zuschauern verbesserte sich die Leistung der Hüttenstädter merklich. Es kamen mit Caner Metin und Emrah Avan für Lo Scrudato und Erhardt zwei frische Männer auf den Platz, doch vor dem Tor fehlte es an der notwendigen Genauigkeit. Felix Dausend mit einem Kopfball aus 7m und Nico Zimmermann mit einem Schuss aus 18 Metern verfehlten das Gehäuse nur knapp. Auch Emrah Avan hatte eine Kopfballchance im 5m -Raum. Die größte Chance hatte über links Fabian Scheffer, sein Schlenzer am Torhüter vorbei, wurde von einem Stuttgarter von der Linie gekratzt.

„So dürfen wir nicht verlieren – nicht in dieser Situation“, diktierte der angefressene Völklinger Mittelfeldspieler Mike Andreas nach dem Spiel in den Notizblock der Pressevertreter. Red.