Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

Planungen für den Nachbarschaftsgarten in Völklingen gehen weiter: Gärtnerinnen und Gärtner können sich noch einbringen

#Völklingen. Die Ampeln stehen in Völklingen nun auf grün: Im nächsten Frühjahr kann mit dem Betrieb des Nachbarschaftsgartens im ehemaligen Pfarrgarten neben der Versöhnungskirche begonnen werden. Gemeinsam sollen Blumen, Gemüse und Kräuter angebaut werden. Bewohner und Bewohnerinnen des Quartiers „Nördliche Innenstadt“ sind gefragt, sich an dem Vorhaben zu beteiligen.

Die Wintermonate werden nun genutzt, um die Gartenanlage gemäß der Vorplanungen im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ herzustellen. Gleichzeitig gilt es gemeinsam zu überlegen und abzustimmen, wie sich Garteninteressierte einbringen können.


Anzeige:


Der Nachbarschaftsgarten ist offen für alle Altersgruppen und alle Nationalitäten. Auch Kindergartengruppen, Schulklassen und andere soziale Einrichtungen können sich beteiligen. Das BIWAQ-Projekt „Besser leben und arbeiten im Quartier“ koordiniert die Umsetzung.

Planentwurf des Nachbarschaftsgartens (Grafik: Stadt VKL)
Planentwurf des Nachbarschaftsgartens (Grafik: Stadt VKL)

Wer Spaß am Gärtnern hat und sich in dem Projekt aktiv einbringen möchte, kann sich bei BIWAQ-Koordinator Dieter Schumann melden: Telefon 06898/ 69 02 11 02 oder E-Mail biwaq-pk@dwsaar.de. Dort gibt es auch alle weiteren Informationen.

Das Projekt „Besser leben und arbeiten im Quartier“ möchte durch Hilfen im Quartier die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner in der Nördlichen Innenstadt verbessern. Es wird von der Stadt Völklingen in Kooperation mit dem Diakonischen Werk an der Saar durchgeführt.

Das Projekt wird im Rahmen des Programms BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert. PM Diakonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.