AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Neues Kunstwerk des Portugiesen Vhils im Industrielandschaftsgarten „Das Paradies“

Im Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist ein neues Kunstwerk des portugiesischen Urban-Art-Künstlers Vhils zu bewundern. Vhils, geboren 1987 in Lissabon, ist einer der angesagtesten jungen Urban-Art-Künstler.

Kunstwerk des portugiesischen Künstlers Vhils im Industrie-Landschaftsgarten "Das Paradies" des Weltkulturerbes Völklinger Hütte im Rahmen der "UrbanArt Biennale® 2013" Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Karl Heinrich Veith
Kunstwerk des portugiesischen Künstlers Vhils im Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte im Rahmen der „UrbanArt Biennale® 2013“
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Karl Heinrich Veith

Das Kunstwerk sprayte und meißelte er für die „UrbanArt Biennale® 2013“ aus einer eigens aufgestellten, 6 Meter breiten und etwa 4 Meter hohen Wand.


Anzeige:


Die „UrbanArt Biennale®“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist noch bis Freitag, den 1. November 2013, zu sehen. Sie zeigt alle zwei Jahre bedeutende Positionen der Kunst, die sich aus dem Graffiti entwickelt hat und bietet damit dieser Kunst ein regelmäßiges Forum.

Vhils fräst und sprengt seine überdimensionalen Porträtbilder in Wände. 2008 war er einer der 29 Künstler, die der Graffiti-Star Banksy zur Ausstellung „Cans Festival“ in einem Londoner Straßentunnel einlud. Seine Werke werden weltweit in bedeutenden Gallerien gezeigt.  Vhils lebt in Lissabon und London.

Der Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte bietet eine faszinierende Synthese von Industriekultur, Natur und Kunst. Die Arbeit von Vhils fügt dem „Paradies“ ein weiteres Kunstwerk hinzu und schafft für die UrbanArt Biennale® 2013″ ein Werk außerhalb der Möllerhalle.

In der „UrbanArt Biennale® 2013“ in der Möllerhalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist bereits ein Werk von Vhils zu sehen. In dem Kunstwerk aus verschiedenen alten Türen und Fenstern hat er die oberste Lackschicht heruntergelasert und so verschiedene Motive geschaffen.

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen