Schiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Mehr als 75.000 Besucher in der Buddha-Ausstellung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

#Völklingen. Rund einen Monat nach der Ausstellungshalbzeit hat die Buddha-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Besuchermarke von 75.000 überschritten. Die Großausstellung zur buddhistischen Kunst Asiens trifft damit weiterhin auf große Besucherresonanz.

„Gerade jetzt im Herbst verzeichnen wir einen hohen Besucherzuspruch zu unserer Buddha-Ausstellung. Bemerkenswert ist, dass nahezu fünf Prozent der Besucherinnen und Besucher aus Fernost und außereuropäischen Ländern kommen. Auch unser Begleitprogramm wie Meditationen mit buddhistischen Mönchen oder die Ringvorlesung mit Vorträgen von Buddhismus-Experten werden weiterhin sehr gut angenommen. Insgesamt sind wir mit der Besucherresonanz hochzufrieden und freuen uns, dass die Ausstellung auch in Fachkreisen auf hohe Anerkennung trifft. Die guten Besucherzahlen zeigen, dass die Menschen neugierig sind auf fremde Kulturen. Im Sinne einer UNESCO-Weltkultur werden wir auch weiterhin in unserem Weltkulturerbe Portale öffnen für andere Hochkulturen“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.


Anzeige:


Die Ausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt Meisterwerke buddhistischer Kunst aus den vier asiatischen Regionen Südasien, Ostasien, Südostasien und der Himalaya-Region. Sie bietet einen einzigartigen Überblick über die buddhistische Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Exponate stammen ausschließlich aus Privatsammlungen und waren in diesem Umfang noch nie zu sehen. Ein großer Teil der Exponate wird zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Schirmherr der Ausstellung „Buddha“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama.

Die Ausstellung "Buddha - Sammler öffnen ihre Schatzkammern - 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Südasien | Indien Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Die Ausstellung „Buddha – Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Südasien | Indien
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel

Die Buddha-Ausstellung ist in ein ausführliches Begleitprogramm eingebettet. Meditationen mit buddhistischen Mönchen, Qigong-Übungen, Vorträge von Buddhismus-Experten, Themenführungen und Kinderführungen lenken den Blick und die Sinne auf das Thema Buddhismus. Zur Buddha-Ausstellung hat das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf dem 600.000 Quadratmeter großen Gelände einen „Pfad der Erkenntnis“ mit acht Meditationsstationen eingerichtet. In der Möllerhalle sind Fotografien des berühmten amerikanischen Magnum-Fotografen Steve McCurry zur Kultur des Buddhismus zu sehen, die er auf seinen zahlreichen Reisen nach Tibet, Indien, Sri Lanka, Myanmar, China, Japan, Thailand und Kambodscha aufgenommen hat.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist weltweit das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Es bewahrt das Erbe der Industrialisierung für kommende Generationen. Regelmäßig bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch anderen Welt-Kulturen ein Forum und schafft so einen Raum für einen Dialog zwischen den Kulturen. PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.