Petra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Gute Nachrichten für Völklinger Autofahrer und -fahrerinnen

#Völklingen. Wer in Völklingen auf der Suche nach einem Gebrauchtwagen ist, hat gute Chancen ein Schnäppchen zu machen. Im Gegensatz zu Städten wie München, Regensburg oder Hamburg bleibt das Preisniveau hier moderat. 2015 profitierten die Mittelstädter zusätzlich von niedrigen Unterhaltskosten. Zudem wird ab April an der Sanierung der City-Tiefgarage gearbeitet. Schließlich war die Katakombe für Autofahrer und Fahrzeuge seit Langem eine Zumutung.

In die Jahre gekommen: Die City-Tiefgarage in Völklingen (Foto: Hell)
In die Jahre gekommen: Die City-Tiefgarage in Völklingen (Foto: Hell)


Anzeige:


Gebrauchtwagenmarkt und Unterhaltskosten

Der Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland boomt. 2015 gab es 7,33 Millionen angefragte Gebrauchtfahrzeuge. Seit 2009 stieg die Nachfrage kontinuierlich an. Kein Wunder, sind gebrauchte Autos dank schnellem Wertverlust doch bereits nach ein bis zwei Jahren um ein Vielfaches günstiger zu bekommen. Laut Statistik 2014, die von autoscout24 erhoben wurde, war Völklingen sogar die Stadt mit den meisten Gebrauchtwagen-Schnäppchen. Im Schnitt wechselte ein Fahrzeug für 8.845 Euro den Besitzer. Auch heute bekommt man auf der Plattform begehrte Modelle wie den Hyundai i10 von 2014 in diesem Preissegment. Der i10 ist ein Kleinwagen mit Bestausstattung und hat sich bei der Fachpresse schnell einen Namen als VW Polo-Konkurrent gemacht.

Aber nicht nur der Einkaufspreis des Autos rentiert sich in Völklingen in besonderem Maße. Auch die Haltungskosten fallen verhältnismäßig günstig aus. 2015 sind sie noch einmal deutlich gesunken. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, sanken die Preise im Saarland um durchschnittlich 2,7 Prozent. Zwei Gründe dafür sind die niedrigen Benzinpreise und günstige Kfz-Versicherungen.

Dies ist nicht die einzige Stelle, an der der Beton platzt (Foto: Hell)
Dies ist nicht die einzige Stelle, an der der Beton platzt (Foto: Hell)

Operation City-Tiefgarage

Die Zustände in der City-Garage verärgerte viele Autofahrer und -fahrerinnen. Oberbürgermeister Lorig hat nun den Ratsausschuss für Grundstücks- und Gebäudemanagement davon überzeugt, 740.000 Euro in die Sanierung der Garage zu investieren. Diese ist auch bitter nötig, denn neben brüchigen Wasser- und Fernwärmeleitungen sind es vor allem beschädigte Stahlbetondecken, die eine Gefahr darstellen. Im Rahmen des Sanierungspaketes sollen deshalb komplette Deckenabschnitte erneuert werden. Zudem sollen die Parkplätze, die zuletzt sehr eng für die modernen Fahrzeuge wurden, breiter und nutzerfreundlicher gestaltet werden. Auch Frauenparkplätze stehen auf dem Plan. Die Sanierungsarbeiten sollen von April bis August laufen. In dieser Zeit wird das Parken auch in der Umgebung schwierig, da neben der Baustelle in der City-Tiefgarage auch noch der Abriss am ehemaligen Kaufhof beginnt.


Werbefinanzierter Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.