AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Der 1. FCS hat eine neue Heimat: Herzlich willkommen in Völklingen!

#Völklingen/#Saarbrücken. Was lange vermutet wurde, ist jetzt (so gut wie) offiziell: Der 1. FC Saarbrücken hat für morgen zu einer Pressekonferenz in Völklingen eingeladen, was einer Bestätigung und Ankündigung zur Stadionmiete gleich kommt: Der FCS ist sich also offensichtlich mit der Stadt Völklingen und dem SV Röchling Völklingen einig geworden.

Im Spielbetrieb macht das Hermann-Neuberger-Stadion eine gute Figur (Foto: Hell)
Das Hermann-Neuberger-Stadion darf sich über einen neuen Nutzer freuen (Foto: Hell)


Anzeige:


Laut unseren Informationen haben sich die Stadt Völklingen und der SV Röchling Völklingen mit dem 1. FC Saarbrücken über eine ab sofort laufende Nutzung des Hermann-Neuberger-Stadions verständigt. Wie wir breits berichteten hatte der Verein einen Vertrag bereits vorliegen, in dem nur noch die Miethöhe festgelegt werden musste. Um das Stadion für die Regionalliga nutzen zu dürfen muss der 1. FCS noch einige Umbauarbeiten stemmen. Die Mietdauer in diesem Vertragswerk wurde laut aktueller Informationslage auch deswegen auf 1,5 Jahre festgelegt, mit der Option im Falle des Aufstiegs in die 3. Liga bereits zur nächsten Saison vorzeig wieder ausziehen zu können, da ansonsten weitgreifendere Umbauten wie zum Beispiel eine Erweiterung der Sitzplatzkapazitäten im Völklinger Stadion (wir berichteten) nötig wären.

Nicht nur die Stadt Völklingen ist als Besitzer Vertragspartner der Malstatter, sondern auch der SV Röchling Völklingen hat am Monat bereits mit dem 1. FCS verhandelt. Dieser wird wahrscheinlich zukünftig nicht nur sein Vereinsheim für Pressekonferenzen und seine Umkleiden zur Verfügung stellen, sondern auch den vereinseigenen Verpflegungsstand im Stadion. Auch das Training des SVR wird in naher Zukunft wohl anders aussehen als bisher, denn wie die „Bild“ berichtete, soll Milan Sasic (Manager des 1. FCS) dem SVR das FC-Sportfeld als Trainingsplatz angeboten haben – dem wurde auch von Seiten des SVR nicht widersprochen. Begründet liegt dies wohl darin, dass der Rasen im Hermann-Neuberger-Stadion unter der Doppelbelastung (Spielbetrieb in der Fußball-Regional- und -Oberliga) genug leiden wird.

Das Stadion in Elversberg wird aktuell weiter umgebaut, wäre aber danach für die dritte Liga wieder geeignet (Foto: Hell)
Das Stadion in Elversberg wird aktuell weiter umgebaut, wäre aber danach für die dritte Liga wieder geeignet (Foto: Hell)

Eigentlich war sich der FCS laut eigenen Angaben bereits im vergangenen Jahr mit der SV Elversberg einig, dass man sich während des Umbaus im Ludwigspark in Elversberg einmieten könne. Doch man kann bereits mutmaßen warum der 1. FC Saarbrücken nun doch nach Völklingen zieht: Zunächst wären da die Mietaufwendungen, Elversberg soll laut verschiedenen Medienberichten 300.000 Euro Miete pro Saison verlangen,  eine Miete dieser Höhe ist in Völklingen sicher nicht fällig. Außerdem wird, wie man auf unserem Foto (oben) sehen kann, in Elversberg noch gebaut – es ist also mehr als fraglich ob man nicht wegen der „eigenen“ Baustelle in eine andere Baustelle gezogen wäre.

Das Ludwigsparkstadion wird modernisiert und zu einem reinen Fußballstadion umgebaut - der 1. FC Saarbrücken muss solange nach Völklingen ausweichen. (Foto: Hell)
Das Ludwigsparkstadion wird modernisiert und zu einem reinen Fußballstadion umgebaut – der 1. FC Saarbrücken muss solange nach Völklingen ausweichen. (Foto: Hell)

Die Umbauarbeiten im Ludwigspark haben hingegen schon begonnen. In zweieinhalb Jahren will die Stadt Saarbrücken dem 1. FC Saarbrücken ein reines Fußballstadion errichtet haben. 20 Mio. Euro werden dazu investiert, wobei das Geld nicht alleine von der Landeshauptstadt kommt.

Planungsentwurf Ludwigspark im Endausbau (Quelle: gmp_schlaich_bergermann&partner / PN Stadt SB)
Planungsentwurf Ludwigspark im Endausbau (Quelle: gmp_schlaich_bergermann&partner / PN Stadt SB)

Folge des Umbaus zur Fußball-Arena wird eine Reduzierung der Zuschauerkapazität von 35.000 Zuschauer auf rund 16.000 Zuschauer, dies stellt die „Basis“-Ausbaustufe dar. Eine spätere Erweiterung auf eine Kapazität von 19.600 Zuschauer ist möglich.

Fans des alten Ludwigspark können sich freuen: Am 20. Februar versteigert die Stadt Saarbrücken alte Einrichtungsstücke, darunter Türen, Fenster, Wellenbrecher und Block-Schulder. Infos dazu gibt es unter: Versteigerung (ext. Link)

Völklingen im Wandel heißt den 1. FC Saarbrücken jedenfalls schon jetzt in Völklingen willkommen.

(Dieser Beitrag ist nicht mehr ganz aktuell, neue Details hier: Weitere Details: FCS bleibt laut Oberbürgermeister bis 2018 – auch 3. Liga in Völklingen möglich!)

Ein Gedanke zu „Der 1. FCS hat eine neue Heimat: Herzlich willkommen in Völklingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.