AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Globus erhält Otto-Heinemann-Preis für Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

#St.Wendel. Im Rahmen der 4. Berliner Pflegekonferenz sind die Globus SB-Warenhäuser am vergangenen Donnerstag mit dem Otto-Heinemann-Preis für ihren vorbildlichen und innovativen Einsatz für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ausgezeichnet worden.„Wir freuen uns außerordentlich über die Auszeichnung, es ist uns eine Ehre, Preisträger zu sein. Der Preis bestätigt unsere Arbeit auf dem Gebiet Beruf und Pflege und spornt uns darüber hinaus an, unser Engagement weiter aktiv voranzutreiben“, sagt Petra Kannengießer, bei Globus unternehmensweit verantwortlich für das Themenfeld „Beruf und Familie“. „Für uns bei Globus ist es sehr wichtig, unseren Mitarbeitern Hilfestellungen zum Thema ‚Vereinbarkeit Beruf und Pflege‘ anzubieten. Denn mit der Situation Eltern, Großeltern, Partner oder erwachsene Kinder pflegen zu müssen, können wir alle in jedem Alter und auf verschiedenste Weise konfrontiert werden.“

Auf dem Pressefoto sind zu sehen (v.l.n.r.): Jürgen Hohnl, Geschäftsführer IKK e. V.; Yves Rawiel, Geschäftsführer spectrumK GmbH und Initiator der Berliner Pflegekonferenz; Petra Kannengießer, Bereichsleiterin Systeme, GLOBUS Handelshof St. Wendel GmbH; Daniel Fuchs, Referent Pflege, Versorgungsmanagement, BKK Dachverband e.V.; Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (Bildnachweis: Berliner Pflegekonferenz/allefarben-foto.com)
Auf dem Pressefoto sind zu sehen (v.l.n.r.):
Jürgen Hohnl, Geschäftsführer IKK e. V.; Yves Rawiel, Geschäftsführer spectrumK GmbH und Initiator der Berliner Pflegekonferenz; Petra Kannengießer, Bereichsleiterin Systeme, GLOBUS Handelshof St. Wendel GmbH; Daniel Fuchs, Referent Pflege, Versorgungsmanagement, BKK Dachverband e.V.; Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (Bildnachweis: Berliner Pflegekonferenz/allefarben-foto.com)

Gemeinsam mit seinen Mitarbeitern sucht Globus daher individuelle Wege, wenn sie sich in einer belastenden Lebenssituation befinden, weil beispielsweise Angehörige gepflegt oder Kinder betreut werden müssen. Diese reichen von Ausbildung in Teilzeit bis hin zu Freistellungsmöglichkeiten im Pflegefall. „Denn nur wer sich am Arbeitsplatz keine  Sorgen um seine Familie machen muss, kann sich erfolgreich einbringen“, so Petra Kannengießer. Um den Mitarbeitern professionelle und umfassende Lösungen anbieten zu können, arbeitet Globus zudem eng mit seinem Kooperationspartner WDS Eldercare zusammen, der ein spezielles Betreuungsund Pflegekonzept für Mitarbeiter und deren pflegebedürftige Angehörige entwickelt hat. Der Otto-Heinemann-Preis richtet sich an Unternehmen, die sich für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Pflege einsetzen, bereits vorbildliche Lösungen entwickelt haben und zugleich Anregungen für andere Unternehmen geben. Er wird jährlich vom Veranstalter der Berliner Pflegekonferenz, spectrumK, in Kooperation mit den Spitzenverbänden der Innungskrankenkassen und der Betriebskrankenkassen ausgelobt. PM Globus


Anzeige:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.