AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Glanzvoller Abend in Völklingen: Der Winterball des TSC Royal

#Völklingen. Der Tanzsportclub Royal, Abteilung des TV Völklingen 1878, hatte zu seinem alljährlichen Winterball in die festlich geschmückte Hans Netzer – Halle geladen, heuer schon zum 29. Mal. Dieser gesellschaftliche Höhepunkt ist schon längst nicht mehr aus den zahlreichen Veranstaltungen in Völklingen wegzudenken.

Winterball des TSC Völklingen (Foto: Club)
Winterball des TSC Völklingen (Foto: Club)


Anzeige:


Die Verantwortlichen des Tanzsportclubs unter der Führung von Hans-Peter Lemens hatten wieder keine Mühen und Kosten gescheut, um ihren von nah und fern angereisten Gästen ein anspruchsvolles Programm zu bieten. Darüber hinaus gilt der Ball sozusagen als Geheimtipp dafür, daß seine Besucher mehr als ausreichend Gelegenheit dazu bekommen, selbst zu tanzen. Dazu trug einmal mehr wieder die Band „Seven Up“ mit ihrem ansprechenden Repertoire bei, inzwischen die „Hauskapelle“ des TSC Royal.

Mit einem Wiener Walzer für alle wurde der Ball pünktlich um 20:00 Uhr eröffnet. Aus der Arbeit des Tanzsportclub kamen an diesem Abend die Line-Dancer zum Zuge, die eine zünftige Show aus dem Leben im Wilden Westen zusammengestellt hatten. Die rasch wechselnden Bilder rissen die Besucher immer wieder zu kräftigem Beifall hin.

Nach langem Suchen konnte der Verein endlich einmal eine Lateinformation zu einer Vorführung gewinnen. Die Oberliga-Truppe des Tanzclubs Rot-Gold Zweibrücken zeigte die Choreographie, mit der sie sich in der letzten Saison in der Oberliga Süd den 3. Tabellenplatz sicherte. Es hätte der begeisterten „Zugabe“-Rufe gar nicht bedurft; die Truppe wurde erst nach nochmaligen Vortrag ihrer Choreographie von der Fläche gelassen.

Unbestrittene Höhepunkte des Abends aber waren die Schautänze der Geschwister Sarah und Alexander Karst vom Tanzsportclub Schwarz-Gold Casino Saarbrücken. Die mehrfachen Saarlandmeister und Finalisten der Deutschen Meisterschaft über 10 Tänze dokumentierten mit ihrem Können sowohl in den Standard als auch in den lateinamerikanischen Tänzen, daß sie sich in der nationalen Spitze des Tanzsports einen festen Platz gesichert haben.

Auch nach dem Ende der über den Abend gestreuten Vorführungen, war in der Hans Netzer – Halle noch längst nicht Schluß. Das zeichnet den Winterball des Tanzsportclubs Royal seit Jahren aus, daß seine Besucher erst die Tanzfläche verlassen, wenn die Musiker bekennen, daß sie aufhören müssen.

Und so fiebern alle schon dem Winterball des Jahres 2016 entgegen. Es wird dann der 30. In der 35 jährigen Geschichte des Tanzsportclubs sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.