Petra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalterSWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

Führungen zur internationalen UrbanArt – „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte geht in finale Ausstellungswoche

#Völklingen. Am Sonntag, dem 5. November 2017, endet die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. In der letzten Ausstellungswoche bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte noch einmal zahlreiche Führungen für Kinder und Erwachsene.

Am Reformationstag, Dienstag, dem 31. Oktober, startet um 15.30 Uhr, eine spezielle Kinder-Führung zur „4. UrbanArt Biennale® 2017“.  Sie erklärt kindgerecht, wie sich aus gesprühten Namen und Plakaten in den großen Städten die internationale Urban Art entwickelt hat. Der Eintritt zu dieser Kinder-Führung ist auch für die begleitenden Erwachsenen kostenfrei. An Allerheiligen, Mittwoch, dem 1. November 2017, bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte – zusätzlich zu den normalen Feiertagsführungen zu „Inka – Gold. Macht. Gott.“ und der Industriekultur der Völklinger Hütte – um 14.30 Uhr eine allgemeine Führung zur „4. UrbanArt Biennale® 2017“ an. Sie führt zu den UrbanArt-Werken in der Möllerhalle und zu den ortsfesten UrbanArt-Installationen im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Die Führungen an Allerheiligen sind im normalen Eintritt inbegriffen.


Anzeige:


Am Samstag, dem 4. November 2017, startet um 14 Uhr eine Kinderführung und um 15 Uhr eine allgemeine Führung zur „4. UrbanArt Biennale® 2017“. Am letzten Ausstellungstag, Sonntag, dem 5. November 2017, bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte noch einmal um 12, 14 und 15.30 Uhr UrbanArt-Führungen an. Diese sind im Eintritt enthalten. Das ScienceCenter Ferrodrom® im Weltkulturerbe Völklinger Hütte geht nach dem 5. November in die Winterpause.

Die "4. UrbanArt Biennale® 2017" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Kunstwerke: Banksy: Toxic Mary (double), 2003 | Blek le Rat: David on Wood, 2016 | Ian Kuali’i: Fragments Melancholy Wasteland #7 | #8, 2016 Copyright: © Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel
Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Kunstwerke: Banksy: Toxic Mary (double), 2003 | Blek le Rat: David on Wood, 2016 | Ian Kuali’i: Fragments Melancholy Wasteland #7 | #8, 2016
Copyright: © Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Hans-Georg Merkel

Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist das größte UrbanArt-Projekt der Welt. Sie präsentiert 100 Künstler mit 150 Werken aus 17 Ländern und 4 Kontinenten auf einem Parcours von 100.000 Quadratmetern. Zentrum der „4. UrbanArt Biennale® 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die große Möllerhalle, eine Erz-Siloanlage vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Im Rahmen der Biennale entstanden 20 ortsfeste Installationen. Ein Fokus liegt auf der UrbanArt Südamerikas und der interventionalen UrbanArt 2.0.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.  Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals. PM PI VKL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.