Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalterLitzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalter

FCS mit Geduld und Konzentration – Röchling zum gewinnen verdammt!

#Völklingen/#Kassel. Der SV Röchling Völklingen steht vor dem Spiel in Kassel unter Druck, hinzu kommt durcheinander um den Noch-Röchling-Stürmer Dominic Altmeier. Am anderen Tabellenende sieht es anders aus: Saarbrücken kann gegen Koblenz auf die Gedultskarte setzen.

Saarbrücken will Geduld beweisen

Nach der Spielabsage vom vergangenen Wochenende steht für den 1. FC Saarbrücken am morgigen Samstag das nächste Heimspiel an. Um 14 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion auf die TuS Koblenz. Die Gäste aus Rheinland-Pfalz stehen mit 21 Punkten aus 26 absolvierten Partien auf dem drittletzten Tabellenplatz.


Anzeige:


Vor wenigen Wochen musste Aufstiegstrainer Petrik Sander seinen Hut nehmen, für ihn leitet nun Ex-Profi Anel Dzaka die Geschicke der Ersten Mannschaft. „Sie haben nach dem Trainerwechsel neuen Mut gefasst und wieder zu einer vernünftigen Struktur gefunden. Wie schon im Heimspiel gegen Worms wird es für uns darauf ankommen, mit Geduld und Konzentration zu agieren. Koblenz hat eine sehr kampfstarke Mannschaft, die über große Qualitäten bei Standards verfügt“, sagte Lottner. Das Hinspiel im Stadion Oberwerth endete mit einem 1:1- Unentschieden. Für den FCS war damals Tobias Jänicke erfolgreich. „Wir sind in Führung gegangen, haben dann zwei, drei dicke Chancen liegengelassen und am Ende den Ausgleich kassiert. Das passiert, wenn man nicht über 90 Minuten absolut wach ist. Das sollte uns Warnung genug sein“, sagte der 29-Jährige.

Das Spiel war so kampfbetont wie es Lottner erwartete (Foto: Hell)
Das Heimspiel gegen Koblenz war in der vergangenen Saison so kampfbetont wie es Lottner es erwartete – hat er heute auch einen guten Riecher? (Foto: Hell)

Nach Wochen des personellen Notstands hat sich die Lage beim FCS wieder entspannt. Erstmals im Jahr 2018 stehen mehr einsatzbereite Spieler als Kaderplätze zur Verfügung. So sind Marco Kehl-Gomez und Alexandre Mendy wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Auch Sebastian Jacob befindet sich auf dem Weg der Besserung. „Wir warten die letzten Eindrücke ab und werden uns dann entscheiden. In den kommenden Wochen wird auf jeden Fall jeder Spieler seine Einsatzzeiten bekommen“, sagte Lottner.

Hildenbrand an der Pfeife

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Mario Hildenbrand. Ihm assistieren an den Linien Marvin Dill und Lukas Heim.

Fanradio ab 13.40 Uhr „ON AIR“

Alle Fans, die nicht vor Ort sind, können auf das FCS-Fanradio zurückgreifen. Ab 13.40 Uhr gibt es in der FCS-App alle Informationen zum Spiel, gefolgt vom Livekommentar der Geschehnisse auf dem Platz. Parallel dazu wird in der App auch ein Live-Ticker angeboten. Die App ist für Android- und iOS-Nutzer kostenfrei in den jeweiligen Stores verfügbar, aber auch weiterhin unter fcsaarbruecken.de/app abrufbar.

SV Röchling muss in Kassel gewinnen

Die Mannschaft, die am Samstag verliert, wird es nicht mehr schaffen. Da bin ich mir sicher“, sagt der Völklinger Trainer mit Blick auf den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen gegenüber der Saarbrücker Zeitung. Dazu bereitet der mangelhafte Sturm genau so Sorgen wie die Krankenstation: Milan Ivana (Fußprellung) und Moritz Zimmer (Fersenprellung) drohen auszufallen, klar ist dass Trainersohn Julien Erhardt fehlen wird: „Julien Erhardt hat sich am vorigen Samstag im Meisterschaftsspiel gegen den SSV Ulm einen Jochbein- und Augenhöhlenbruch zugezogen und wird wohl für den Rest der Saison ausfallen. Julien ist mittlerweile erfolgreich operiert und wieder zu Hause. Bedauerlich für ihn ist, dass er erst im Januar wieder ins Mannschaftstraining nach einem Kreuzbandriss eingestiegen ist und nach fünf absolvierten Punktspielen wieder längerfristig ausfallen wird.“, berichtet Wolfgang Brenner, Vorsitzender des SVR.
Dominic Altmeier setzt sich gegen Nazim Acar durch (Foto: Hell)
Archivfoto: Dominic Altmeier setzt sich hier in der vergangenen Saison gegen Nazim Acar von Burgbrohl durch (Foto: Hell)

Altmeier sorgt für weitere Unruhe

Hinzu kommt durcheinander um Dominic Altmeier, der scheinbar wieder bei seinem alten Verein angeheuert hat: „Verlorener Sohn kehrt zurück: Dominic Altmeier wechselt von Regionalligist Röchling Völklingen in die Landesligamannschaft der SG Lebach/Landsweiler!“, verkündet die Webseite der SG Lebach/Landsweiler. Die familiäre Atmosphäre und der ehrliche Umgang in Landsweiler sei bei seinem jetzigen Verein, dem SV Röchling Völklingen, in dieser Art nicht vorhanden, was es ihm sehr leicht gemacht habe, diesen Schritt zu gehen wird unter dieser Überschrift geschrieben. Für Völklingen öffnet das eine weitere Baustelle: „Das klären wir in den nächsten Tagen intern. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen“, kommentiert der erste Vorsitzende des SV Röchling, Wolfgang Brenner, die Kritik. Klar ist: Ein Freund von Coach Erhardt war Altmeier nicht mehr, seine „ON/OFF-Beziehung“ der letzten Monate und seine Leistungen bei und mit dem SV Röchling sprechen eine klare Sprache.

PM FCS/Red.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.