SWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

FCS kann 0:2 Rückstand nicht mehr drehen – ein Punkt musste gestern reichen

#Völklingen. Im fünften Heimspiel der Saison hat es für den FCS nicht zum angepeilten fünften Heimsieg gereicht. Nach einem 0:2 zur Pause kämpften sich die Blauschwarzen gegen den FC-Astoria Walldorf  beeindruckend zurück und sicherten sich durch einen Doppelpack von Patrick Schmidt beim 2:2 einen Punkt.

Ohne Änderung in der Startelf schickte Cheftrainer Dirk Lottner sein Team vor den Augen der 2.654 Zuschauer aufs Feld. Der Schwung aus dem guten Auftritt in Worms wurde aber nicht mitgenommen. Es war ein eher verhaltener Beginn, mit zaghaften Torannäherungen.


Anzeige:


Walldorf präsentierte sich als der erwartet schwere Gegner, der gut geordnet agierte und immer wieder Nadelstiche setzte. Einen davon in der elften Minute. Astoria spielte schnell und direkt. Christopher Hellmann setzte sich im Strafraum entschlossen durch, die FCS-Defensive konnte nicht entscheidend klären und dann landete der Ball im langen Eck. Das 1:0 für den Gast.

Die Blau-Schwarzen waren um Spielkontrolle bemüht, hatten auch mehr Ballbesitzanteile, aber in der Offensive fehlte noch die zündende Idee oder auch das Quäntchen Glück bei den finalen Bällen. Es lief nicht rund und Walldorf war zudem effektiv.

Die Gäste durften zwei Mal ein Tor bejubeln (Foto: Hell)
Die Gäste durften zwei Mal ein Tor bejubeln (Foto: Hell)

In der 34. Minute der nächste Rückschlag, erneut ging es schnell bei Astoria. Über die rechte Seite setzte sich Hellmann gegen drei Saarbrücker durch und steckte durch auf Carl. Der entwischte Marlon Krause und netzte mit links ins lange Eck. Zu allem Überfluss verletzte sich Manuel Zeitz bei der Anbahnung des Treffers und musste anschließend ausgewechselt werden, für ihn kam Zellner ins Spiel.

Zum zweiten Durchgang stellte Lottner um. Oliver Oschkenat kam für Tobias Jänicke und der FCS war direkt drin. Der Bock sollte umgestoßen werden und in der 51. Minute war auch prompt der Anschluss hergestellt. Kevin Behrens tankte sich links im Strafraum durch, legte zurück auf Schmidt und der schob flach ein.

Zwei Minuten später direkt die Chance zum Ausgleich. Behrens war erneut Vorlagengeber, dieses Mal verlängerte er mit dem Kopf auf Schmidt, der mit links abzog, aber am langen Eck vorbei. Walldorf blieb ebenso gefährlich. In der 62. Minute ging es wieder schnell über rechts, im Abwehrverbund klärte der FCS im eigenen Fünfmeterraum.

Die Blau-Schwarzen warfen alles rein und wollten mit aller Macht den Ausgleich. Langer Ball von Krause, Schmidt verlängerte per Kopf auf Holz, der frei vor Michael Hiegl auftauchte, aber den Ball über das Tor hob. Die Belohnung für den Kampf gab es dann in der 82. Minute belohnt. Zellner flankte von rechts an den zweiten Pfosten, wo Schmidt hochstieg und einnickte. Der FCS drückte weiter, aber am Ende reichte es nicht mehr zum erhofften Heimsieg.

Weiter geht es am 28. September um 19 Uhr bei der TuS Koblenz. Das nächste Heimspiel steigt am 3. Oktober um 14 Uhr gegen Eintracht Stadtallendorf. (Quelle: FCS)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.