Petra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Drummer’s Call: Der „Völklinger Hütten Jazz 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

#Völklingen. Mit dem Motto „Drummer’s Call“ startet heute ab 18 Uhr der „Völklinger Hütten Jazz“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte in seine 18. Saison. Im Fokus des „Völklinger Hütten Jazz 2017“ stehen Jazz-Formationen, die in besonderem Maße von Schlagzeugern geprägt werden. Herausragende Musiker aus der Großregion Saarland, Lothringen und Luxemburg, aus dem Südwesten Deutschlands sowie hochkarätige Gäste aus anderen Regionen spielen auf der Freilichtbühne des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.Der „Völklinger Hütten Jazz 2017“ präsentiert mit dem „Pit Dahm Trio“ und „Dock In Absolute“ zwei herausragende Jazz-Formationen mit luxemburgischen Musikern. Neben etablierten Jazz-Schlagzeugern wie Patrick Manzecchi oder dem Leiter des „Völklinger Hütten Jazz“, Oliver Strauch, stehen viele junge Schlagzeuger auf der Bühne des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Einige dieser jungen Schlagzeuger haben ihr Metier bei Oliver Strauch gelernt.

Die Konzerte beginnen jeweils freitags um 18 Uhr auf dem Zimmerplatz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, am Bistro B 40. Der Eintritt ist frei. Am Freitag, dem 14. Juli 2017, pausiert der Völklinger Hütten Jazz wegen des „UrbanArt Hip Hop Festivals“.


Anzeige:


Die Konzerte des „Völklinger Hütten Jazz 2017“

Mit Patrick Manzecchi kommt zum Auftakt des „Völklinger Hütten Jazz 2017“ am Freitag, dem 7. Juli 2017, einer der renommierten deutschen Schlagzeuger in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Schon sein Vater, Franco Manzecchi, war ein einflussreicher europäischer Jazz-Schlagzeuger. Patrick Manzecchi spielt regelmäßig mit internationalen Jazzgrößen, in seiner Heimatstadt Konstanz organisiert er die Jazz-Reihe „Jazz im Kulturzentrum“. In Völklingen darf man sich auf einen der seltenen Auftritte des „Patrick Manzecchi Quartetts“ freuen. Das Quartett bietet Modern Jazz in Eigenkompositionen und außergewöhnlichen Arrangements.

Die Formation Eld Now um den Mannheimer Schlagzeuger Holger Nesweda widmet sich am Freitag, dem 21. Juli 2017, der Blütezeit des modernen Jazz in der Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Musik von Charlie Parker, John Coltrane oder Thelonious Monk interpretiert die Band neu – gemäß ihrem Motto ‚Neues entsteht aus Altem‘.

Mit Pit Dahm betritt am Freitag, dem 28. Juli 2017, einer der herausragenden luxemburgischen Jazz-Musiker die Bühne des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.  2010 zog der Schlagzeuger nach Amsterdam, um dort seine Studien zu beenden. Mit dem „Loran Witteveen Quintet“ gewann er den „Dutch Jazz Competition“, den Wettbewerb für in den Niederlanden lebende Musikstudenten.  Auch das „Pit Dahm Trio“ hat seine Wurzeln in Amsterdam. Es spielt einen speziellen Mix von komponierter und frei improvisierter Musik. Als Fans mannigfacher Stile von Klassik bis Heavy Metal fügt das Trio unterschiedliche Gefühle und Gedanken zu einem musikalischen Gesamtbild zusammen.

Kann man kolumbianische Folklore und Jazz miteinander verbinden? Diese Frage stellt die Formation „Colors of Colombia“ um den kolumbianischen Schlagzeuger Luis-Javier Londoño. Am Freitag, dem 4. August 2017, werden sie im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ihre Version eines „Kolumbianischen Jazz“ vorstellen. Das Konzert schlägt so auch einen Bogen zum Südamerika-Schwerpunkt der aktuellen Ausstellungen im Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Mit „Dock In Absolute“ spielt am Freitag, 11. August 2017, eine weitere herausragende Jazz-Formation aus Luxemburg im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. „Dock in Absolute“ kombinieren Jazz mit klassischen und rockigen Elementen. Der Schlagzeuger Michel Meis studierte in Saarbrücken in der Jazz-Klasse von Oliver Strauch. Mittlerweile sind „Dock in Absolute“ international gefragt und spielten auf dem Yokohama Jazz Promenade Festival, dem Sibiu Jazz Festival aber auch auf dem Brüsseler Jazz Marathon oder dem Paris Jazz Festival à la Cité. Zwischen Auftritten auf dem Edinburgh Jazz Festival, in Hong Kong, Singapur und dem Berliner „b-flat“ machen sie nun Station in Völklingen.

Am Freitag, dem 18. August 2017, betritt mit Oliver Strauch der künstlerische Leiter des „Völklinger Hütten Jazz“ die Bühne des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. An seiner Seite im „Oliver Strauch Quartett“ spielen David Ascani (Saxophon), Michael Christensen (Piano) und Johannes Schaedlich (Bass). Oliver Strauch ist einer der renommierten deutschen Jazz-Schlagzeuger. Seit 2009 ist er Professor für Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik Saar. Seit 2011 ist Oliver Strauch der künstlerische Leiter des „Völklinger Hütten Jazz“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Zum Abschluss des „Völklinger Hütten Jazz 2017“ spielt am Freitag, dem 25. August 2017, mit dem Schlagzeuger Kevin Naßhan einer der jungen Schüler Oliver Strauchs. Das „Kevin Naßhan Quintett“ hat sich anlässlich seiner Abschlussprüfung an der Hochschule für Musik Saar gegründet. Es spielt Eigenkompositionen mit swingenden und kantigen Momenten. PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.