AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterSWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalter

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Rückblick auf das Jahr 2013

#Völklingen. Das #Weltkulturerbe #Völklinger_Hütte blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurück. Sowohl die Ausstellung „Generation Pop!“ als auch die „#UrbanArt Biennale® 2013“ und „Allen Jones – Off the Wall“ waren Publikumsmagneten. Mit Preisen ausgezeichnet wurden das Festival „Electro-Magnetic“ des Veranstalters Presented for People im Weltkulturerbe Völklinger Hütte und die Installation „Körperschleusen“ von Claudia Brieske. Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) empfiehlt den ausländischen Deutschlandbesuchern die Völklinger Hütte als eines von sieben herausragenden deutschen Museen. Auch als Film-Location für den Kurzfilm „Dystopia“ und den Kinofilm „Der Bau“ war das Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Jahr 2013 gefragt. Insgesamt besuchten 310.000 Menschen das Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Electro Magnetic 2013 - Foto: A.Hell
Electro Magnetic 2013 – Foto: A.Hell

Industriekultur neue Kulturplattform des 21. Jahrhunderts
„Als die UNESCO vor 20 Jahren, im Dezember 1994, die Völklinger Eisenhütte als erstes Weltkulturerbe aus der Blütezeit der Industriekultur zum Welterbe der Menschheit  klassifizierte, wurden damit die Koordinaten der Kultur neu gesetzt. Die außergewöhnliche Magie der Völklinger Hütte, eines ‚Third Place‘ unserer Zivilisation als Denkmalort, verbindet sich mit kulturellen Grenzüberschreitungen und außergewöhnlichen Kulturprojekten zu einem neuen Kulturort 21. Jahrhunderts. Die Industriekultur wurde nicht zuletzt dank der Entwicklungsarbeit in der Völklinger Hütte zu einem zentralen Sehnsuchtsthema der Kultur in Europa. Die europäischen Kulturhauptstädte „Luxemburg und Großregion 2007“, „Liverpool 2008“, „Linz 2009“, „Ruhr 2010“ und „Marseille 2013“ wählten die Industriekultur als Themenplattform. Das größte europäische Kulturnetzwerk ERIH – European Route of Industrial Heritage ist mit über 1.000 Besichtigungssorten in nahezu allen europäischen Ländern vertreten. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte gehört als herausragender Ankerpunkt dazu. Industriekultur hat sich inzwischen zur neuen integralen Plattform der Kultur im 21. Jahrhundert entwickelt. Wir sind mit der großen internationalen Resonanz und des äußerst positiven Reaktionen auf unser Weltkulturerbe Völklinger Hütte sehr zufrieden.  Erstmals ist es 2013 gelungen neben den Cross-over Projekten im Ausstellungsbereich in Kooperation mit dem Saarländischen Staatstheater höchst erfolgreich die Oper „Rigoletto“ von Guiseppe Verdi in der Völklinger Hütte zu realisieren. Damit werden in im 19. Jahrhundert getrennten Kultursparten Inszenierung und Gedächtnis unserer Zivilisation neu zusammengeführt“ sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.


Anzeige:


Internationale Wahrnehmung
Besonders erfreulich ist die internationale Wahrnehmung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte im Jahr 2013. Medien wie BBC News, Nouvel Observateur oder Radio France Internationale berichteten über die Ausstellungen des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Auch in den französischen Medien im erweiterten Umfeld von Völklingen wie dem „Républicain Lorrain“, den „Dernières Nouvelles D’Alsace“, France 3 oder „L’Est Républicain“ ist das Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit seinen Ausstellungen und Veranstaltungen präsent. Gleiches gilt für die verschiedenen luxemburgischen Medien.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte

2013 haben mehr als 100 internationale Reisespezialisten das Weltkulturerbe Völklinger Hütte besucht. Besonders erwähnenswert ist ein aktueller Reisetipp für französische Touristen, der 7 Museen in Deutschland von den 6.000 deutschen Museen für die ausländischen Gäste empfiehlt. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und seine Ausstellung „Generation Pop!“ ist neben dem Städel Museum in Frankfurt, der Berliner Museumsinsel oder dem Lenbachhaus München eine dieser sieben Empfehlungen (http://www.germany.travel/fr/villes-et-culture/musees/musees-paysage-en-allemagne.html). In der Ausstellung „Welterbe Industrie“ im Palais des Europarates in Straßburg präsentierte die Bundesrepublik Deutschland Anfang Oktober als einziges Motiv die beleuchtete Völklinger Hütte. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte arbeitet intensiv und fruchtbar mit der Tourismuszentrale Saarland und der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) zusammen.

Preise für Electro-Magnetic und Claudia Brieskes „Körperschleusen“
Mit Preisen ausgezeichnet wurden das Festival „Electro-Magnetic“ des Veranstalters Presented for People im Weltkulturerbe Völklinger Hütte und die Installation „Körperschleusen“ von Claudia Brieske. Das Festival der elektronischen Musik „Electro-Magnetic“ wurde im Januar im Rahmen der „European Festival Awards“ im holländischen Groningen zum besten neuen Festival Europas („Best New Festival 2012“) gewählt. Die Installation „Körperschleusen“ (Liquid Souls) der Video-Künstlerin Claudia Brieske im „Paradies“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte erhielt den „Medienkunstpreis des Saarländischen Rundfunks“. „Körperschleusen“ war der Beitrag des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zur 10. Landeskunstausstellung „SaarArt 2013“.

Mehrere internationale Künstler und prominente Persönlichkeiten kamen im Jahr 2013 in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Höhepunkt war der Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck im April. Im Rahmen der „UrbanArt Biennale® 2013“ besuchten zahlreiche Künstler der internationalen Urban-Art-Szene das Weltkulturerbe Völklinger Hütte, darunter auch die Graffiti-Legenden Cope2 aus New York und der Franzose Jef Aérosol. Im Landschaftsgarten „Das Paradies“ sind weiterhin Urban-Art-Kunstwerke des Portugiesen Vhils und von Jef Aérosol zu entdecken.

Große Resonanz
Die aktuelle Großausstellung „Generation Pop!“ hat sich seit dem Start am 14. September 2013 zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Zum Ende des Jahres, noch deutlich vor der Halbzeit der Ausstellungsdauer, haben bereits rund 40.000  Menschen die Großausstellung zum Phänomen Pop besucht. Auch die „UrbanArt Biennale® 2013“ war außergewöhnlich gut besucht. Aufgrund der großen Resonanz von 104.732 Besuchern wird das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Ausstellungsfläche für die nächste „UrbanArt Biennale®“ im Jahr 2015 vergrößern. Auch in der Kunstwelt findet die „UrbanArt Biennale®“ Beachtung. Die Fachzeitschrift „KUNSTJAHR“ widmet in ihrem Jahresrückblick für 2013 der Urban Art ein eigenes Kapitel und räumt der „UrbanArt Biennale® 2013“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte dabei breiten Raum ein. Die Ausstellung „Allen Jones – Off the Wall“ sahen 51.104 Besucher.

Generation Pop!... hear me, feel me, love me! Photo:(c) Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Wolfgang Klauke
Generation Pop!… hear me, feel me, love me!
Photo:(c) Weltkulturerbe Völklinger Hütte /
Wolfgang Klauke

Auch das Industriekulturdenkmal Völklinger Hütte stößt weiterhin auf hohes Interesse. Sehr gefragt sind die öffentlichen Führungen an jedem Sonntag um 15 Uhr, die im Schnitt von 20 bis 50 Besuchern in Anspruch genommen werden. Zu einer nächtlichen Führung durch die Völklinger Hütte Ende Oktober kamen sogar mehr als 300 Besucher. Bei Touristen erfreut sich die saarländische Industriekultur stark steigender Wertschätzung wie beispielsweise die Gästebefragung für das „Sparkassen-Tourismusbarometer“ ergab. Aktuell werden im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Sanierungsarbeiten an den Trockengasreinigungen vorgenommen. Die Trockengasreinigungen werden in den nächsten Jahren mit einem Finanzvolumen von 20 Millionen Euro restauriert.

Insgesamt besuchten im Jahr 2013 rund 310.000 Menschen das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und seine Ausstellungen. Das sind rund 20.000 Besucher mehr als im Jahr 2012. Die Besucherzahl beinhaltet Veranstaltungen wie „Electro-Magnetic“, „Rigoletto“ oder das „Autokino am Weltkulturerbe Völklinger Hütte“. Auch der nichtzahlungspflichtige Bereich und kostenfreie Veranstaltungen wie der „Völklinger Hütten Jazz“ wurden berücksichtigt. 125.343 Besucher kauften 2013 eine Kombi-Eintrittskarte für das UNESCO-Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Etwa 30 Prozent der Besucher kamen aus dem Saarland. Rund 55 Prozent reisten aus den restlichen deutschen Bundesländern an, etwa 15 % der Besucher kamen aus dem Ausland. 2013 wurden 1.985 Führungen zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte und seinen Ausstellungen gebucht.

Eine Fackelführung durch das Weltkulturerbe macht am Schrägaufzug halt
Die Fackelführung Ende 2013 war gut besucht.

Drehort Völklinger Hütte
Auch als Film-Location war das Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Jahr 2013 gefragt. 2013 war das Weltkulturerbe Völklinger Hütte Drehort für den Kinofilm „Der Bau“ von Oscar-Preisträger Jochen Alexander Freydank und für den innovativen Kurzfilm „Dystopia“, bei dem Internet-Nutzer mitbestimmen können, wie der Film letztendlich aussehen wird.

Dreharbeiten im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zum Kurzfilmdreh Dystopia
Dreharbeiten im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zum Kurzfilmdreh Dystopia

„Der Bau“ von Jochen Alexander Freydank ist die Verfilmung einer Erzählung von Franz Kafka. Zu den Schauspielern zählen unter anderem Axel Prahl, Devid Striesow, Robert Stadlober und Josef Hader. „Der Bau“ wird 2014 in die Kinos kommen. Der Science-Fiction-Kurzfilm „Dystopia“ spielt zu Teilen in einer virtuellen Welt. Die Völklinger Hütte bietet die visuelle Grundlage für diese virtuelle Welt. In der Entstehung beschreitet „Dystopia“ neue Wege: Im Internet können Interessierte eigene Ideen für den Film einbringen. Das gedrehte Filmmaterial steht unter www.create-dystopia.org zur Verfügung. Jeder kann nun seinen eigenen Film schneiden. „Dystopia“ ist eine Koproduktion der av medien penrose (Stuttgart), der Penrose Film (Berlin), sowie der Filmakademie Baden-Württemberg (Ludwigsburg).

Ausblick
Im Jahr 2014 feiert das Weltkulturerbe Völklinger Hütte 20 Jahre UNESCO-Weltkulturerbe und wird mit dem „UNESCO-BesucherZentrum“ in der Sinteranlage einen neuen Besucherbereich erschließen. Ausstellungshöhepunkt des ersten Halbjahres 2014 ist bis zum 15. Juni 2014 die Großausstellung „Generation Pop!“, zu der das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ein ausführliches Rahmenprogramm und mehrere Begleitausstellungen bietet. Ab Freitag, den 25. Juli 2014, entführt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte seine Besucher in die Welt des Alten Ägypten. „Ägypten – Götter. Menschen. Pharaonen.“ zeigt die Kunst, die Götterwelt und die Alltagswelt der altägyptischen Kultur aus 4 Jahrtausenden. Die mehr als 200 hochkarätigen Exponate stammen aus dem Museum Egizio  Turin, das nach dem Museum von Kairo als das bedeutendste ägyptische Museum der Welt betrachtet wird. Nahezu alle dieser Leihgaben sind erstmals in Deutschland zu sehen.

Zitate zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Jahr 2013

„It’s amazing. It’s a phenomenon. You don’t see anything like this in New York.“
(Cope2 zur „UrbanArt Biennale® 2013“, Saarländischer Rundfunk, Kulturspiegel, 27. März 2013, 18.50 Uhr)

„Ich muss sagen, es ist sehr beeindruckend, die gesamte Architektur, der industrielle Flair und für eine Techno-Party schon ziemlich geeignet. Von Haus aus ist Techno Maschinenmusik und Maschinenmusik passt in Orte, wo Maschinen gearbeitet haben.”
(Wankelmut zur Völklinger Hütte und „Electro-Magnetic“ im Bericht der „Deutschen Welle“ vom 10. Juli 2013)

„Popausstellungen können beeindrucken, im besten Fall berühren, wenn es ihnen gelingt, plastische Eindrücke vom Lebensgefühl der Vorväter zu vermitteln. Oder, indem sie mit dem ehrenwerten Vorsatz antreten, denen, die dabei waren eine Träne ins Knopfloch zu treiben, mit der Rückschau in eine unwiderruflich vergangene Zeit: die Jugend. Das klappt in Völklingen.“
(Martin Tröster, Mannheimer Morgen, 12. September 2013 zu „Generation Pop!“)

„Eine Archäologie des Pop in einem archaischen Industriedenkmal. Das hat schon was.“
(Ursula Böhm, SWR-Nachtkultur, 19. September 2013, 23.30 Uhr zu „Generation Pop!“)

Weltkulturerbe Völklinger Hütte: Ausstellungen

Öffnungszeiten:
Täglich 10 bis 18 Uhr
ab 13. April 2014: täglich 10 bis 19 Uhr
Generation Pop!
… hear me, feel me, love me!

Das bedeutendste Ausstellungsprojekt unserer Gegenwart zum Phänomen Pop auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 6.000 Quadratmetern
Bis 15. Juni 2014

PopGalerie:
Pop on Stage! 25 Jahre Les Eurockéennes

Weltstars beim Festival „Les Eurockéennes“, Belfort, einem der größten Rock-Festivals Europas. Fotoausstellung in Kooperation mit „Les Eurockéennes“
Bis 19. Januar 2014

Das Paradies
Industrie-Landschaftsgarten auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei

Urban Art im „Paradies“
Urban-Art-Kunstwerke von Jef Aérosol und Vhils im „Paradies“

EVA & ADELE: FUTURING
Exklusive Künstlerinstallation des Künstlerpaars EVA & ADELE für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte im Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“

 

Besucherservice:
Tel.  +49 (0) 6898 / 9 100 100
visit@voelklinger-huette.org
www.voelklinger-huette.org

 

Eintrittspreise:
Ermäßigt: 10 Euro
Normal: 12 Euro
Kinder und Jugendliche im Klassenverband: 3 Euro
Familien (2 Erwachsene mit Kindern/Jugendlichen bis 16 Jahre): 25 Euro

(PM WKE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.