Schiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Buddha im Olymp: Fachmagazin „Arts of Asia“ aus Hongkong würdigt Buddha-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte als bedeutendste Ausstellung panasiatischer buddhistischer Kunst

#Völklingen. Die Ausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte und dessen Katalogbuch sind endgültig in der Spitze der internationalen Kunstwelt angekommen. Das in Hongkong erscheinende Fachmagazin „Arts of Asia“ widmet der Völklinger Ausstellung und dem Katalogbuch eine ausführliche Besprechung von 11 Seiten. Der Rezensent Michael Henss bezeichnet die Buddha-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte als die „bedeutendste […] Ausstellung panasiatischer buddhistischer Kunst für viele Jahre und eine der besten aller Zeiten“. Er spricht von einer „großartigen Ausstellung und ihrem Katalogbuch“, die „zahlreiche bisher unbekannte Meisterwerke gezeigt und dokumentiert“ habe. 150 der 232 Exponate würden in der Buddha-Ausstellung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und dessen Katalogbuch erstmals gezeigt und veröffentlicht. Das „Arts of Asia“-Magazin „March-April 2017“ erscheint am 14. Februar 2017 und wird erstmals bei einem Empfang für geladene Gäste im Metropolitan Museum New York vorgestellt.

Die Buddha-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist noch bis Sonntag, den 5. März 2017, zu sehen. Anschließend gehen die Exponate wieder zurück zu den Privatsammlern. Das Katalogbuch in deutscher und englischer Sprache wird auch über die Ausstellung hinaus ein Standard- und Referenzwerk zur buddhistischen Kunst Asiens bleiben. Die Katalogbücher sind an der Kasse und im Online-Shop des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zum Ausstellungs-Sonderpreis von 29,90 Euro erhältlich.


Anzeige:


Die Ausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt Meisterwerke buddhistischer Kunst aus den vier asiatischen Regionen Südasien, Ostasien, Südostasien und der Himalaya-Region. Sie bietet einen einzigartigen Überblick über die buddhistische Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Exponate stammen ausschließlich aus Privatsammlungen und waren in diesem Umfang noch nie zu sehen. Ein großer Teil der Exponate wird zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Schirmherr der Ausstellung „Buddha“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama.

Im Katalogbuch zur Ausstellung sind alle 232 ausgestellten Werke ganzseitig vierfarbig abgebildet und wissenschaftlich neu bearbeitet. Im Rahmen der wissenschaftlichen Aufsätze und Objektbeschreibungen werden nicht nur die gezeigten Kunstwerke ausführlich diskutiert, sondern auch die Weltanschauung des Buddhismus. Insgesamt haben elf wissenschaftliche Autoren an dem Katalog mitgewirkt. Herausgeber sind Meinrad Maria Grewenig und Eberhard Rist. PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.