SWAD AnzeigeSWAD GmbH Sicherheit in V”lklingenPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Broschüre versammelt 50 Partner des Netzwerkes Demenz

 #Regionalverband_Saarbrücken. Der Regionalverband hat eine neue Infobroschüre mit den Angeboten zum Thema Demenz herausgebracht. Auf 68 Seiten finden pflegende Angehörige alle Angebote mit Kontaktdaten der über 50 Kooperationspartner im Netzwerk Demenz des Regionalverbandes Saarbrücken. Diese Partner setzen sich aus Pflegediensten, Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden, Kranken- und Pflegekassen, Städte und Gemeinden des Regionalverbandes, Ärzten, Pflegestützpunkte, dem Regionalverband selbst sowie weiterer mit dem Thema Demenz beschäftigten Institutionen zusammen.


Anzeige:


Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Demenz verändert das Leben derer, die ihre an Demenz erkrankten Angehörigen pflegen. Und diese Erfahrungen sind häufig schmerzhaft. Im Regionalverband gibt es jedoch ein vielfältiges Beratungsangebot. Die neue Broschüre bietet hier eine übersichtliche Orientierungshilfe.“

Etwa 8.000 Menschen sind nach Expertenschätzungen im Regionalverband Saarbrücken an Demenz erkrankt, von denen rund 80 Prozent zu Hause durch Angehörige versorgt werden. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird diese Zahl in den nächsten Jahren deutlich ansteigen.

Ein Mensch mit Alkoholsucht (Symbolfoto: www.polizei-beratung.de)
Ein Mensch mit Alkoholsucht (Symbolfoto: www.polizei-beratung.de)

Übergeordnetes Ziel des Netzwerkes Demenz ist es für eine bestmögliche Qualität in der Begleitung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen zu sorgen. Es soll weiterhin darauf hingewirkt werden die vorhandenen Hilfen für Menschen mit Demenz zu vernetzen und zu optimieren. Auch sollen Impulse dafür gegeben werden, neue Hilfen zu etablieren und auszubauen.

Ausbau niedrigschwelliger Angebote wichtige Zukunftsaufgabe

Peter Gillo sieht im Ausbau der ambulante Versorgung eines der wichtigsten Aufgabengebiete der kommenden Jahre: „Die niedrigschwelligen Angebote, insbesondere die Schulung und der Einsatz ehrenamtlich Tätiger für die Betreuung demenziell Erkrankter, sind ein wichtiger Weg. Darüber hinaus brauchen wir neue Ideen, auch solche, die jenseits der klassischen Versorgungsstrukturen liegen.

Die Broschüre „Das Netzwerk Demenz im Regionalverband Saarbrücken – Kooperationspartner und ihre Angebote“ steht im Internet unter www.regionalverband-saarbruecken.de zum Download bereit.

Gedruckt ist die Broschüre erhältlich im Gesundheitsamt des Regionalverbandes bei Martina Stapelfeldt-Fogel.

Kontakt: martina.stapelfeldt-fogel@rvsbr.de oder 0681 / 506 5325.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.