AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Bauarbeiten zu Medizinzentrum Poststraße starten noch diesen Monat

#Völklingen. Die Bauarbeiten zu einem Medizinzentrum in der Völklinger Poststraße 14 bis 20 starten noch in diesem Monat. Mit seiner Unterschrift unter die Genehmigungsurkunde zur Übertragung der Grundstücke Nr. 18 und 20 an die Investoren gab am vergangenen Freitag Oberbürgermeister Klaus Lorig „grünes Licht“ für das Millionenprojekt. Insgesamt 3,5 Millionen sollen in den nächsten beiden Jahren in der Völklinger Poststraße investiert werden.

Bei der Unterschrift (Foto: Stadt VK)
Bei der Unterschrift (Foto: Stadt VK)


Anzeige:


Oberbürgermeister macht mit Unterschrift Weg frei für Millionenprojekt

Bei der Vertragsunterzeichnung im Notarbüro Prof. Dr. Jörg W. Britz im Völklinger Carré erklärte der Völklinger Oberbürgermeister, er sei sehr froh, dass dieses Projekt nun starte. Ursprünglich sei ein früherer Termin ins Auge gefasst worden. Doch, so Lorig, „entscheidend ist, dass es nun definitiv in der Poststraße losgeht“. Das Projekt werde entscheidend dazu beitragen, dass ein städtebaulicher Mißstand behoben werde. Das Bauprojekt werde nicht nur zu einer Aufwertung der Poststraße beitragen, sondern auch zu einer modernen Anbindung an die Forbacher Passage führen. Lorig. “Wir können nun die Achse zwischen dem neugestalteten Adolf-Kolping-Platz und der Forbacher Passage mit diesem Projekt bis in die Poststraße fortsetzen.“ Dies wird dadurch geschehen, dass der jetzt enge Durchgang zwischen der Forbacher Passage und der Poststraße mit einer modernen Fußgängerpassage aufgewertet und attraktiviert wird.

Diplom-Ingenieur Udo Winkler bezifferte bei der Pressekonferenz die Gesamtkosten des Projektes auf 3,5 Millionen Euro. Noch im August werde man mit dem Abriss des Hauses Nr. 18 beginnen. Winkler sprach ebenfalls von einer städtebaulichen Aufwertung und einem „Zeichen, dass es sich in Völklingen lohnt zu investieren“.

Folgendes ist vorgesehen: Das Gebäude Nr. 18 wird abgerissen und verkleinert wieder aufgebaut, dadurch wird die vorhandene Passage vergrößert. Die Gebäude 14 bis 18 werden geschossweise verbunden und zu Praxen umgebaut. Haus Nr. 20 wird im Erdgeschoss umgebaut und umgenutzt. Vorgesehen sind hier eine Apotheke und eine therapeutische Praxis. In den Gebäuden 14-18 werden zwei Geschosse vom Orthopädikum Saar (Bauherren) genutzt. Weitere Nutzungen erfolgen durch Arztpraxen. Das Dachgeschoß wird als Penthouse gestaltet und als Wohnung genutzt. Die Gesamtfertigstellung des Objektes ist für Frühjahr 2016 geplant, Teilbereiche sollen schon bis Ende 2015 fertiggestellt sein. Insgesamt entstehen 2.560 Quadratmeter nutzbare Fläche.

Udo Winker, der die schnelle Baugenehmigung durch das Völklinger Rathaus lobte(„Rekordzeit“), erklärte, er werde im ehemaligen „Sporthaus Lentz“ ein Baubüro einrichten. Und Oberbürgermeister Klaus Lorig sagte, die Maßnahme solle so durchgeführt werden, „dass sie so wenig wie möglich in der Poststraße spürbar“ sei. Eine entsprechende Arbeitsgruppe sei im Rathaus bereits eingerichtet. (PM Stadt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.