Litzenburger AnzeigeLitzenburger MalerbetriebPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VölklingenDRK

Ausstellung „Generation Pop!“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte übertrifft Erwartungen

#Völklingen. Am Sonntag, den 15. Juni 2014, endet die Ausstellung „Generation Pop!“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Vom 15. September 2013 bis heute haben 82.846 Menschen ein Kombiticket für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte erworben und die Ausstellung „Generation Pop!“ besucht. Damit hat „Generation Pop!“ die Besuchererwartungen des Weltkulturerbes Völklinger Hütte deutlich übertroffen. Ursprünglich hatte das Weltkulturerbe Völklinger Hütte mit einer Besucherzahl von 60 bis 70.000 für „Generation Pop!“ gerechnet.

Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte - Foto: A.Hell
Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte – Foto: A.Hell

Bisher 82.800 Besucher – Noch bis 15. Juni 2014 geöffnet


Anzeige:


Am letzten Ausstellungswochenende bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Samstag, den 14. Juni und Sonntag, den 15. Juni 2014, jeweils um 11.30 und 16.30 Uhr eine Führung durch die Ausstellung „Generation Pop!“ an. Die Führungen sind im normalen Eintrittspreis in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte inbegriffen. Am letzten Ausstellungstag von „Generation Pop!“, Sonntag, den 15. Juni 2014, ist der Eintritt in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ab 16 Uhr kostenfrei.

„Die Ausstellung „Generation Pop! … hear me, feel me, love me!” hat unsere Erwartungen voll und ganz erfüllt. Wir sind sehr glücklich, dass wir erneut viele Menschen im Saarland und auch überregionale Gäste für eine Großausstellung in Völklingen interessieren konnten. Mindestens genauso wichtig ist uns, dass wir mit „Generation Pop!“ verstärkt  junge Menschen und damit die Museumsbesucher von morgen für die Kultur der Völklinger Hütte gewinnen konnten. Mit der „UrbanArt Biennale®“ und dem Festival „Electro-Magnetic“ ist es außerdem gelungen, zwei herausragende Pop-Ereignisse im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu etablieren. Daher werden wir die „UrbanArt Biennale®“ für 2015 vergrößern und die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Veranstalter Presented for People für „Electro-Magnetic“ weiter verfolgen“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

„Generation Pop! … hear me, feel me, love me!“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das bedeutendste Ausstellungsprojekt unserer Gegenwart zum Phänomen Pop. Sieben Themenräume zur Pop-Kultur der 50er, 60er oder 70er-Jahre bis hin zum 21. Jahrhundert machen das Lebensgefühl der Generation Pop erlebbar, die durch Musik und Pop-Kultur geprägt wurde. Zu den Exponaten zählen Sehnsuchtsobjekte wie Signature-Gitarren von Eric Clapton oder den Rolling Stones, ein verspiegeltes Bühnenklavier von Elton John oder ein Bühnenanzug von Michael Jackson. Alltagsgegenstände der Pop-Kultur wie Mode, Möbel, Autos oder die Kultur der Jukebox lassen das Lebensgefühl der verschiedenen Jahrzehnte lebendig werden.

Pressestimmen zu „Generation Pop!“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

„Eine Archäologie des Pop in einem archaischen Industriedenkmal. Das hat schon was.“
(Ursula Böhm, SWR-Nachtkultur, 19. September 2013)

„Popausstellungen können beeindrucken, im besten Fall berühren, wenn es ihnen gelingt, plastische Eindrücke vom Lebensgefühl der Vorväter zu vermitteln. Oder, indem sie mit dem ehrenwerten Vorsatz antreten, denen, die dabei waren eine Träne ins Knopfloch zu treiben, mit der Rückschau in eine unwiderruflich vergangene Zeit: die Jugend. Das klappt in Völklingen.“
(Martin Tröster, Mannheimer Morgen, 12. September 2013)

„[Die Ausstellung] ist an einem genialen Ort, den ich persönlich besonders mag […] „Generation Pop“ ist zugleich eine Ausstellung, eine Reise, ein Abenteuer, ein Rhythmus, ein Gefühl … ein bisschen von jedem von uns und die große Ausstellung in Deutschland.“
(Myriam Seurat, France 2, 15. Januar 2014)

„Die Ausstellung zeigt außerdem: Ohne manche technischen Erfindungen wäre Popmusik undenkbar“
(Sarah Klumps, Deutsche Welle, 17. September 2013)

(PM WKE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.