Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VlklingenDRK

Ausschreitungen beim Fußballspiel 1. FC Saarbrücken gegen Eintracht Trier

#Völklingen. Am vergangenen Samstag, den 01.10.2016 trennten sich der FCS und die Eintracht aus Trier im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen 3:1. Der sportliche Erfolg des FCS wurde durch Ausschreitungen und Straftaten rund um das Fußballspiel überschattet, die mit Sport und Fankultur nichts zu tun haben.

Bereits vor dem Spiel rotteten sich Gruppen von Saarbrücker und Trierer Fans an unterschiedlichen Örtlichkeiten in Völklingen zusammen, bewaffneten sich teilweise mit Verkehrsschildern und Eisenstangen und verunsicherten so die Bevölkerung.

 

Genau wie im März die Fans von Waldhof Mannheim vom Bahnhof zum Stadion gebracht wurden, wurden die Fans aus Trier begleitet. Am kommenden Wochenende wird es wieder solche Bilder geben, wenn Waldhof Mannheim wieder kommt (Foto: Hell)
Genau wie im März die Fans von Waldhof Mannheim vom Bahnhof zum Stadion gebracht wurden, wurden die Fans aus Trier begleitet. Am kommenden Wochenende wird es wieder solche Bilder geben, wenn Waldhof Mannheim wieder kommt (Foto: Hell)

Im Stadion kam es zu gegenseitigen Provokationen der beiden Fanlager und dem Versuch von Fans einen Block ohne Einlasskontrolle zu stürmen. Nach etwa 20 Minuten Spielzeit kam es zu einem versuchten Platzsturm von Saarbrücker Fans, die zu einer Spielunterbrechung von 15 Minuten führte. Zuvor hatten sowohl Trierer als auch Saarbrücker Fans die Tore zum Innenraum soweit beschädigt, dass diese geöffnet werden konnten.

Vor, während und nach dem Spiel wurden Pyrotechnik und Knallkörper gezündet und teilweise gezielt auf Polizeikräfte und Stadionordner geworfen.

Alle gewalttätigen Aktionen konnten durch den Einsatz starker Polizeikräfte nach kurzer Zeit beendet werden. Dazu mussten allerdings körperliche Gewalt und Pfefferspray eingesetzt werden.

Durch die Ausschreitungen wurden Stadionordner, Polizeibeamte und auch die aggressiven Störer verletzt. Ein Stadionordner wurde so schwer verletzt, dass er stationär in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Die Polizei stellte die Identität von mehr als 300 Störern aus beiden Fanlagern fest und wird nun im Rahmen der Ermittlungen die einzelnen Tatbeteiligungen zu den Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz, das Betäubungsmittelgesetz und das Strafgesetzbuch klären. Es wurden u.a. Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Landfriedensbruch eingeleitet. Die begangenen Straftaten werden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft konsequent ermittelt und verfolgt. Pressemitteilung der Polizei

6 Gedanken zu „Ausschreitungen beim Fußballspiel 1. FC Saarbrücken gegen Eintracht Trier

  • 2. Oktober 2016 um 12:30
    Permalink

    Also der Bericht ist unter aller Sau geschrieben. Ich kann nicht beurteilen was in der Stadt abgegangen ist, aber was im Stadion los war hab ich mit erlebt. Vor dem Spiel war im Block von Trier, jede Menge Pyro abgebrannt worden, von Saarbrücker Seite nichts. Ich bin 65 Jahre alt und werde immer kontrolliert, wie bringen die das Zeug immer ins Stadion? Nach dem Elfmeterpfiff sind ein paar Gehirn-verbrannte auf die Tartanbahn gelaufen und sind als die Polizei anrückte gleich wieder zurück, ohne Gewalt. Das war für den Schiedsrichter kein Grund den Platz zu verlassen. Nach der roten Karte gegen Trier, sind die Fans von Trier aus gerastet. Pyrotechnik und Knallkörper wurden nur von Triererfans geworfen.

  • 2. Oktober 2016 um 18:13
    Permalink

    wenn man was schreibt dann sollte man,auch betonen das Trier Fans es wahren mit Pyros.

  • 2. Oktober 2016 um 20:29
    Permalink

    So leicht lässt sich die Wahrheit verdrehen, Saarbrücker Fans sind erst in den Innenraum nachdem die Trierer den Innenraum gestürmt haben. Und die Polizei kam erst ins Stadion als die Krawalle von den Saarbrücker Spielern schon geschlichtet war.

Kommentare sind geschlossen.