AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Windkraftanlage Bous: CDU stimmt nicht nur der Beauftragung eines Anwaltes zu, sondern möchte jedes Mittel ausschöpfen, die Anlage zu verhindern

#Völklingen. Die CDU-Fraktion hat der Beauftragung eines Anwaltes zur Sicherung der Interessen Völklingens betreffend die Windkraftanlage auf Bouser Bann zugestimmt. Vorrangiges Ziel aller Bemühungen muss sein, die Anlage zu verhindern. Wenngleich dies nicht bei allen Parteien im Stadtrat auf Zustimmung stößt, so lehnt die CDU-Fraktion den Bau und Betrieb von Windkraftanlagen in Wäldern grundsätzlich ab. „Wie bereits im Koalitionsvertrag auf Landesebene festgehalten gilt es, mit mehr Augenmaß als bisher bei Genehmigungen vorzugehen“ sagt Fraktionsvorsitzender Stefan Rabel. „Es muss stärker als bisher der Schutz der Natur und des Waldes berücksichtigt werden“ so Rabel weiter.

„Wie bereits im Koalitionsvertrag auf Landesebene festgehalten gilt es, mit mehr Augenmaß als bisher bei Genehmigungen vorzugehen“ sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Rabel. (Archivfoto: Hell)
„Wie bereits im Koalitionsvertrag auf Landesebene festgehalten gilt es, mit mehr Augenmaß als bisher bei Genehmigungen vorzugehen“ sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Stefan Rabel. (Archivfoto: Hell)

„Auf der Röchlinghöhe und im Stadtteil Stadtmitte werden wir besonders mit den Auswirkungen der Anlage konfrontiert werden, wenn diese denn realisiert wird. Die Nutzung von Waldstandorten für Windkraftanlagen lehnen wir strikt ab. Es sind Naherholungsgebiete und als diese sollen sie frei von monströsen Windkraftanlagen bleiben“, so Kevin Frank, Pressesprecher der CDU-Stadtratsfraktion und Vorsitzender der CDU-Röchlinghöhe.


Anzeige:


Um stets auf dem Laufenden und auch Herr des Verfahrens zu bleiben, wurde nicht nur der Anwalt beauftragt, die Interessen der Stadt Völklingen zu vertreten, sondern darüber hinaus wurde auf Antrag der CDU-Stadtratsfraktion auch festgelegt, dass sämtliche anwaltlichen Schreiben an die Betreibergesellschaft vorher dem zuständigen Ausschuss zur Kenntnisnahme und Freigabe vorgelegt werden. Dies ist nicht einem etwaigen Misstrauen gegenüber der anwaltlichen Vertretung geschuldet, sondern dient vielmehr einem transparenten Umgang gegenüber allen Beteiligten in dieser Thematik. PM CDU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.