AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Wichtiger Sieg zum Regionalliga-Auftakt für den SVR – Die Regionalliga-Spitzenreiter spielen in Völklingen!

#Völklingen. Die Spitzenreiter der Regionalliga Südwest nennen das Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen aktuell ihre Heimspielstätte: Nachdem der 1. FC Saarbrücken bereits gestern in Ulm einen 1:4 Sieg landete, zog der SV Röchling als Aufsteiger nach: 3:2 siegte die Elf aus der Hüttenstadt heute über die TuS Koblenz.


Anzeige:


Saarbrücken legt vor, Röchling zieht nach

In Ulm konnte der 1. FC Saarbrücken beim Auftaktspiel der Regionalliga nach einem 1:0-Rückstand das Spiel drehen und siegten 4:1. Keinem anderen Club ist heute ein höherer Sieg gelückt, weswegen der 1. FCS nun als Tabellenführer von oben grüßt. Stahlstarke Völklinger zogen heute Nachmittag nach: Mit 3:2 siegten die Völklinger vor 1307 Zuschauern gegen die TuS aus Koblenz.

Drei Punkte zur (Neuzeit-)Premiere

Das erste Spiel, die ersten Punkte: Röchling überrascht die TuS Koblenz mit Wille, Lust und Können! Doch zuerst ist es der Koblenzer Fanblock, der jubelt: Ein Koblenzer Sturmlauf wird durch ein Foul im Straftraum gestoppt, ein klarer Strafstoß! Andreas Glockner lässt sich nicht lange Bitten und versenkt den fälligen Elfer in den Völklinger Maschen: So hat man sich das bei der Tus vorgestellt! Frühe Führung bei einem Aufsteiger, das wollten die Gäste nun verwalten. Röchling musste sich kurz aufrappeln, spiele zuvor super mit, und legte einen Gang nach! Mit zwei großen Chancen hatte der SVR die Hand am Drücker. Kurz vor dem Pausenpfiff ließen die Hüttenstädter die Gäste dann staunen: Doppelpack vor der Pause! Das 1:1 durch Rouven Weber in der 45. Minute, direkt im Anschluss setzte Milan Ivana mit einem potenziellen Tor des Monats nach: Nach wenigen Sekunden wurde aus einem 0:1 eine 2:1 Führung für den SVR!

TuS Koblenz sichtlich erstaunt über Völklinger Engagement

Die zweite Hälfte begann so wie die erste Endete: Völklingen spielte, die TuS schaute mehr oder weniger zu. Koblenz war sichtlich überrascht, wie sich der Aufsteiger Völklingen zeigte: Die Röchling-Elf wollte es wisssen, mauerte sich nicht ein und will in der neuen Liga offensichtlich keine Statistenrolle übernehmen, sondern mitspielen. Nach 10 Minuten erhöht Völklingens Nico Zimmermann im Alleingang auf 3:1, er hat sich mit zwei Vorlagen und einem eigenen Treffer gleich drei Scorer Punkte gesammelt.

Jubel beim SV Röchling über das 3:1 (Foto: Hell)
Jubel beim SV Röchling über das 3:1 (Foto: Hell)

Meckern bringt den Gästen zunächst Gelb für Popovits, dann Gelb-Rot

Nachdem die Gäste wegen unaufhörlichen Meckerns zunächst mit Popovits durch eine Gelb-Rot-Entscheidung einen Mann weniger auf dem Platz hatten, ließ es Völklingen etwas lockerer angehen, nicht ungestraft: Die Gäste nutzen diese Völklinger Phase der Sicherheit zum Anschlusstreffer, plötzlich stand es nur noch 3:2. Koblenz spielte nun nur noch lang nach vorne, versuchte aus jeder Gelegenheit zum Kontern einen Nutzen zu ziehen – die Völklinger Abwehr konnte Sebastian Buhl einmal mehr dafür danken, dass er einen Ball von der Linie krazt.
90. Minute: Röchling stürmt der Entscheidung entgegen, doch da fällt der Spieler in Rot-Schwarz! Van der Barcke bremste Völklingens Sturmlauf mit einer klaren Notbremse, Konzequenz: Rot – Zwei Mann weniger für Koblenz!

M'Passi auf dem Weg in Richtung Tor (Foto: Hell)
M’Passi auf dem Weg in Richtung Tor (Foto: Hell)

Völklingen mit zwei Spielern mehr auf dem Platz

… und doch nicht entscheident überlegen: Koblenz konzentrierte sich auf Konter, wurde noch ein-zwei Mal gefährlich. Doch es reichte nicht! Völklingen gewinnt verdient mit 3:2 und grüßt nach dem ersten Spieltag als Tabellenzweiter direkt hinter dem 1. FC Saarbrücken von der Tabellenspitze, direkt hinter dem 1. FC Saarbrücken. Red.

 

Die Pressekonferenz bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.