AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Weitere Hilfspolizistinnen und –polizisten für die saarländische Polizei  

#Saarland. Das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport investiert mit der Bestellung von zusätzlichen zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Hilfspolizistinnen und –polizisten weiter in die Sicherheitsarchitektur der saarländischen Polizei.
„Die mittlerweile rund 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des POD sorgen für eine  Entlastung der Vollzugspolizei und wirken somit stärkend für eine größere Polizeipräsenz auf den saarländischen Straßen. Der vielfältige Einsatz der Hilfspolizei hat sich bewährt. Ich begrüße es, dass wir dieses Modell mit den Neueinstellungen weiter ausbauen können“, betont Innenstaatssekretär Christian Seel bei der Bestellung der neuen PODler zu Hilfspolizistinnen und –polizisten.

Seniorenbetreuung

Die neuen Kolleginnen und Kollegen wurden in den letzten drei Monaten behördenintern qualifiziert. Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung werden diese zu Hilfspolizeibeamtinnen und –beamten bestellt. Dabei unterstützen sie bei den unterschiedlichsten Aufgaben innerhalb der Polizeistruktur und bewirken damit eine Entlastung von Polizistinnen und Polizisten.

Klaus Bouillon betont: „Ich freue mich sehr, dass die Sicherheitspakete diesen Erfolg verzeichnen. Neben der Steigerung der Anwärterzahlen seit 2016 werden PODler, Ermittlungshelfer und weitere Tarifbeschäftigte zu einer unmittelbar spürbaren Entlastung der Polizei beitragen. Außerdem werden die Beamtinnen und Beamten durch IT-Spezialisten und Minijobber im Wach- und Pförtnerdienst entlastet. Dies ist ein wichtiges Signal für die saarländischen Polizistinnen und Polizisten!“

Zum Hintergrund:

Zu den Aufgaben des POD gehören Objektschutzmaßnahmen, Unterstützung bei Rückführungen, technische Verkehrsüberwachung, Sicherungsaufgaben an polizeilichen Liegenschaften und Dienstgebäuden des Innen-, Bau- und Sportministeriums, Absperrmaßnahmen sowie Unterstützung bei der sich in Planung befindlichen Videoüberwachung an öffentlichen Plätzen in der Landeshauptstadt Saarbrücken. PM Land

Diesen Beitrag teilen