AnzeigeMalerMaler BarthPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

Warum Indiana Jones von Idar-Oberstein träumt: Ringvorlesung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Dienstag, 8. März 2016, 18.30 Uhr, Eintritt frei

#Völklingen. Im Rahmen der Ringvorlesung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte spricht am Dienstag, dem 8. März 2016, Michael Peuster über den Mythos des Kristallschädels. Michael Peuster ist Edelsteingraveur aus Idar-Oberstein. In 600 Arbeitsstunden hat er nach den Originalmethoden und mit den Werkzeugen des 19. Jahrhunderts den Kristallschädel geschaffen, der im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen ist.


Anzeige:


Im Mythos des Kristallschädels verdichtet sich die Magie, die Köpfen und Schädeln zu den unterschiedlichsten Zeiten und in verschiedenen Kontinenten zugeschrieben wurde und zugeschrieben wird. Lange glaubte man, dass die Mayas Kristallschädel für magische Zeremonien und zur Beschwörung des Todes verwendeten. Kristallschädel gelangten in die Sammlungen bedeutender Museen wie dem British Museum London und dem Musée du Quai Branly, Paris . Und in Filmen wie „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ (2008) lebt der Mythos des Kristallschädels bis heute weiter. Michael Peuster erklärt in seinem Vortrag, warum man heute davon ausgeht, dass die sagenumwobenen Kristallschädel im 19. Jahrhundert in speziellen Edelsteinmanufakturen gefertigt wurden. Und warum vieles darauf hindeutet, dass diese Edelsteinmanufakturen in Idar-Oberstein beheimatet waren. Zudem berichtet Michael Peuster darüber, wie man einen Kristallschädel herstellt.

Dorfschenke

Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr in der Gebläsehalle des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, der Eintritt ist frei. Vor der Vorlesung bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ab 18 Uhr einen speziellen Themenrundgang durch die Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ an. Der Eintritt zu dem Themenrundgang ist ebenfalls kostenfrei.

Die Ringvorlesung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ ist eine Kooperation der Universität des Saarlandes, der Universität Trier, des Klinikums Saarbrücken und des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Die Vorträge begleiten die Ausstellung „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Die Ausstellung zeigt 250 spektakuläre Schädel und Köpfe aus allen Kulturkreisen von der Steinzeit und der Zeit des Alten Ägypten bis zur Gegenwart.  „Schädel – Ikone. Mythos. Kult.“ erzählt die Kulturgeschichte des menschlichen Schädels vom Neandertaler bis zu Darth Vader und bietet so eine überraschende und faszinierende Perspektive auf 170.000 Jahre Menschheitsgeschichte, Gegenwart und Zukunft. Das Spektrum reicht bis zur Verwendung des Schädel-Motivs in der heutigen Pop- und Graffiti-Kultur.

Michael Peuster: „Legenden, Fakten und Wirklichkeit zum Mythos Kristallschädel“, Dienstag, 8. März 2016, 18.30 Uhr, Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Gebläsehalle


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung des Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.