Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterPlatzhalter https://www.dachboxverleih.com Platzhalter

Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletztem 23-Jährigen

#Püttlingen/#Völklingen.  In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete sich auf der L136 in Höhe des dortigen Industriegebietes ein Verkehrsunfall, bei dem ein 23-Jähriger aus Völklingen schwerst verletzt wurde.

Seniorenbetreuung

Verkehrsteilnehmer meldeten zunächst Fahrzeugteile auf der Straße und verständigten die Polizei. Diese fuhr zur besagten Örtlichkeit, konnte jedoch kein dazugehöriges Fahrzeug feststellen. Kurz darauf meldete der Inhaber einer Pizzeria einen seiner Fahrer als vermisst. Er selbst sei die vermeintliche Fahrstrecke seines Fahrers bereits abgefahren. Einige Zeit später konnte schließlich ein Streifenkommando hiesiger Dienststelle einen stark beschädigten und verunfallten Pkw, etwa zwölf Meter unterhalb der dortigen Brücke, in der Nähe der Köllerbach, in kaum zugänglichem Gelände, feststellen. Die Polizeibeamten arbeiteten sich zu dem Autowrack vor, wo sie den 23-Jährigen schwer verletzt auf dem Fahrersitz feststellen konnten. Dieser war offenbar im Fahrzeug eingeklemmt. Bis zum Eintreffen der inzwischen alarmierten Rettungskräfte leisteten die Polizeibeamten erste Hilfe. Unter Hinzuziehung der Feuerwehr Völklingen konnte der junge Völklinger schließlich aus dem Wrack befreit und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der Feuerwehr wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gemeldet. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stellte es sich heraus, dass ein PKW von der L136 abgekommen und etwa 10 Meter in die Tiefe gestürzt war. Im Fahrzeug welches in der Böschung der Kollerbach zum Stillstand kam, wurde eine Person eingeschlossen.  In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst konnte der Fahrer aus dem Fahrzeug befreit, mittels Schleifkorbtrage gerettet und an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Des Weiteren wurde durch die Feuerwehr Püttlingen mittels Drehleiter die Einsatzstelle ausgeleuchtet und eine Ölsperre in der Köllerbach ausgelegt um auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen. Abschließend stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, bis die Bergung des PKW durch ein Abschleppunternehmen abgeschlossen war. (c) FF VK Abteilung PÖA - W. Schmidt
Der Feuerwehr wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gemeldet. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stellte es sich heraus, dass ein PKW von der L136 abgekommen und etwa 10 Meter in die Tiefe gestürzt war. Im Fahrzeug welches in der Böschung der Kollerbach zum Stillstand kam, wurde eine Person eingeschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst konnte der Fahrer aus dem Fahrzeug befreit, mittels Schleifkorbtrage gerettet und an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Des Weiteren wurde durch die Feuerwehr Püttlingen mittels Drehleiter die Einsatzstelle ausgeleuchtet und eine Ölsperre in der Köllerbach ausgelegt um auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen. Abschließend stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher, bis die Bergung des PKW durch ein Abschleppunternehmen abgeschlossen war. (c) FF VK Abteilung PÖA – W. Schmidt

Der verunfallte BMW musste mit schwerem Gerät geborgen werden. Die L 136 wurde vorübergehend zum Zwecke der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 23-Jährige mit dem BMW 316 von Püttlingen nach Völklingen über die L136. Aus bislang ungeklärten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sein Pkw ein Ausläuferelement der dortigen Schutzplanke überfuhr. Hierdurch wurde der BMW in die Luft katapultiert und stürzte im Brückenbereich einige Meter in die Tiefe, bevor er im gegenüberliegenden Hang einschlug und weiter hinunterrutschte, bis er teilweise in der Köllerbach zum Stehen kam. Betriebsflüssigkeiten liefen nicht aus dem Fahrzeug, dennoch wurde zur Sicherheit eine Ölsperre durch die Feuerwehr eingerichtet. Die Ermittlungen dauern an. PM PI VKL/Foto: Feuerwehr Völklingen

Diesen Beitrag teilen