Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterRechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalter

Überdurchschnittlicher Zuwachs der Steuereinnahmen für das Saarland im Jahr 2013

#Saarland. Der saarländische Finanzminister Stephan Toscani hat am Freitag (31.01.2014) die Steuereinnahmen des Saarlandes für das Jahr 2013 bekannt gegeben.Finanzminister Stephan Toscani: Kein Spielraum für zusätzliche Ausgaben

„Ich freue mich über einen überdurchschnittlichen Zuwachs an Steuereinnahmen. Das ist ein sehr willkommener Beitrag zur Haushaltskonsolidierung. Ich möchte diese Entwicklung im Jahr 2013 aber nicht überbewerten, weil sie auf Sondereffekte bei den Landessteuern zurückzuführen ist, die nicht unbedingt anhalten müssen“, erläuterte Minister Stephan Toscani die aktuelle Entwicklung.


Anzeige:


Das Saarland kann im Jahr 2013 als Anteil am Gesamtaufkommen von Gemeinschaftlichen Steuern (z.B. Lohnsteuer oder Umsatzsteuer), Ländersteuern (z.B. Erbschaftsteuer oder Grunderwerbsteuer) sowie steuerähnlichen Abgaben (z.B. Spielbankabgabe) einen Betrag von 2,47 Mrd. Euro verbuchen. Das Aufkommen wächst damit gegenüber dem Vorjahr um 5,5 Prozent. Im Jahr 2012 hatten die Einnahmen noch bei 2,34 Mrd. Euro gelegen.

Bei den Landessteuern sind teilweise deutliche Zuwächse zu verzeichnen. So stieg das Aufkommen der Erbschaftsteuer von 28 Mio. Euro auf 40,3 Mio. Euro, das Aufkommen der Grunderwerbsteuer von 44,2 auf nunmehr 53,2 Mio. Euro an. Insgesamt beläuft sich der Zuwachs bei den Landessteuern gegenüber dem Vorjahr auf 25 Prozent.

„Mit Blick auf die Haushaltskonsolidierung hilft uns jeder Euro mehr, den wir in der Kasse haben. Diese erfreuliche Entwicklung gibt aber keinen Spielraum für zusätzliche Ausgaben. Der Weg zum ausgeglichenen Haushalt ist noch weit. Unser Blick ist schon auf den Haushalt 2015 gerichtet“, kommentierte Stephan Toscani die Steuereinnahmen für das Jahr 2013.

(PM Ministerium für Finanzen und Europa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.