Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterSchiestel AnzeigeRollladen-SchiestelPlatzhalter

SV Röchling gibt (wohl) seine Abschiedstournee: Klassenerhalt nur noch Theorie

#Völklingen. Nach der 0:1 Niederlage gegen die SV Elversberg ist der Klassenerhalt für den SV Röchling Völklingen nur noch von theoretischer Natur. Realistisch betrachtet ist das „Abenteuer Regionalliga“ nach nur einem Jahr wieder beendet, nun heißt es sich sportlich möglichst teuer zu verabschieden und die Planung für die Oberliga zu beginnen. Die erste Tournee-Station ist Freiburg.

„Tiefer geht es nicht, und roter wird die Laterne auch nicht mehr. Das war ein Sechs-Punkte-Spiel, das haben wir verloren. Aber deshalb werden wir den Spielbetrieb nicht einstellen“, sagte der Trainer des SVR bereits am vergangenen Samstag gegenüber der Saarbrücker Zeitung, als seine Elf gegen Hessen Kassel denkbar knapp 3:2 unterlag.

Verantwortliche stehen hinter der Mannschaft und ihrem Trainer

„Wenn ich daran nicht mehr glauben würde, könnten wir die Punkte auch herschenken. Ich werde der Mannschaft den Rücken stärken, bis nichts mehr geht“, sagte SVR-Präsident Michael Arnold der Saarbrücker Zeitung. Und auch Wolfgang Brenner möchte von einem (so gut wie) sicheren Abstieg nichts hören. Solange es die Tabelle hergibt, heißt das Ziel also weiter Klassenerhalt. Derweil steht der Trainer nicht in der Kritik, während andere Fußballclubs ihren Coach bereits mehrfach ausgetauscht hätten, hält Völklingen an Coach Günther Erhardt weiter fest – so wie es bereits vor Saisonstart angekündigt wurde.

Röchling Coach Günter Erhardt grübelt: „Wir können die Spiele ausgeglichen gestalten, aber machen das Tor nicht!" (Foto: Hell)
Röchling Coach Günter Erhardt grübelt: „Wir können die Spiele ausgeglichen gestalten, aber machen das Tor nicht!“ (Foto: Hell)

Der Tabellenletzte hat das Pech weiterhin gepachtet

Am Mittwoch hatte das Team des SV Röchling Völklingen gegen Elversberg gezeigt, dass man den Spielbetrieb nicht einstellt: Im Saarderby hatten die Hüttenstädter die SVE am Rande einer Niederlage, doch konnte man wie so oft die Chancen nicht nutzen. „Die hätten für drei Spiele gereicht!“, stellt Michael Blank auf seiner Fan-Webseite enttäuscht fest. 75 Minuten in Überzahl reichten dem SVR nicht um den amtierenden Meister zu ärgern und unterlag 0:1 gegen die Gäste von der Kaiserlinde, die den Ball in der 86. Minute mit dem Glück, das dem SVR fehlt irgendwie über die Linie brachten.

Damit setzte es  für Völklingen bereits die vierte Pleite am Stück, die 17. der Saison der nur drei Siege und neun Unentschieden gegenüber stehen.

Nachtrag vom 02.04.2018:

Am Mittwoch erwartet Völklingen um 18:30 Uhr die TSG Hoffenheim mit ihrer zweiten Elf zum Nachholspiel.

Freiburg erwartet den SV Röchling

Der SV Röchling Völklingen wird am kommenden Samstag (07.04.2018), nachdem dieses Wochenende für die Völklinger spielfrei ist, von der Zweitvertretung des SC Freiburg empfangen, gegen die gab es im Hinspiel ein knappes 0:1 im eigenen Stadion. Bei der Revanche will die Röchling-Elf die theoretischen Möglichkeiten wahren und endlich den vierten Saisonsieg einfahren. Die Mannschaft hätte es sich nach starken Leistungen gegen so manchen Top-Club, immerhin hatte man den FCS im Saarland-Pokal bis ins Elfmeterschießen gezwungen, in Mannheim ein 2:2 erkämpft und gerade am Mittwoch gegen Elversberg auch das Pech des Tabellenletzten gehabt, wahrlich verdient. Red.