Schiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

„Städtebauliche Aufwertung“: Richtfest der Seniorenresidenz in der Völklinger Innenstadt

#Völklingen. Als „städtebauliche Aufwertung“ der Innenstadt hat Oberbürgermeister Klaus Lorig das Projekt einer „Seniorenresidenz am Alten Rathaus“ bezeichnet. Dort konnte jetzt Richtfest gefeiert werden.

Das Völklinger Seniorenzentrum feierte Richtfest (Foto: Stadt)
Das Völklinger Seniorenzentrum feierte Richtfest (Foto: Stadt)


Anzeige:


Bei seiner Ansprache betonte der Völklinger Rathauschef: „Die Residenz ist ein wichtiger Baustein bei der städtebaulichen Aufwertung und der Belebung unserer Innenstadt. Besonders erfreulich ist aus meiner Sicht, dass der Baufortschritt bisher ohne große Verzögerungen vonstatten ging und das Projekt sich nun zügig seiner Eröffnung noch in diesem Jahr nähert.“

Die Stadt hatte das so genannte „Parkhof-Areal“ im Mai des vergangenen Jahres an die Projektgesellschaft der Seniorenresidenz am Alten Rathaus verkauft. Das Parkhof-Areal besteht aus dem ehemaligen Parkplatz Ostrolenk sowie den Grundstücken Bismarckstraße 8, 10 und 12 sowie Hofstattstraße 7. Erste Grunderwerbe der Stadt in diesem Bereich begannen bereits 1979, also zu den Anfängen der Stadtkernsanierung. Die Gebäude in der Bismarckstraße wurden im Jahr 2005 im Rahmen des Modellvorhabens „Experimenteller Wohnungs- und Städtebau (ExWoSt) / Stadtumbau West“ abgerissen.

Die verkaufte Fläche zwischen der Bismarck- und der Hofstattstraße ist insgesamt 3.016 qm groß. Der Kaufvertrag war verbunden mit der Bauverpflichtung der Erwerber für die Seniorenresidenz nebst Wohnungen im obersten Geschoss.

Außerdem wird die rückwärtige Andienung der Anwesen Karl-Janssen-Straße 1 – 7 in Abstimmung mit der Projektgesellschaft der Seniorenresidenz um einen Geländestreifen aus dem Parkhof-Areal verbreitert. Dort können auch weitere Stellplätze für diese Anwesen angelegt werden.

In seiner Ansprache bei dem Richtfest wies Oberbürgermeister auf die gute und unkomplizierte Abstimmung zwischen der hier tätigen Baufirma TenBrinke und den Grundstücksnachbarn hin: „Probleme und Herausforderungen konnten bisher stets unverzüglich und offen im Interesse aller Beteiligten gelöst werden. Dies betrifft sowohl die Rücksicht der Baufirma auf die umgebende Bebauung, als auch das Verständnis der Grundstücksnachbarn für die umfangreiche Bautätigkeit. Ich wünsche dem Projekt weiterhin viel Erfolg und vor allem eine Baubeendigung ohne Verzögerungen und Unfälle.“


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der stadt Völklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.