Petra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

„Schmehrens“ schießen FCS zum Sieg – Röchling mit Lastminute-Ausgleich

#Völklingen/#Hoffenheim. Fußballsonntag in und für Völklingen: Im Hermann-Neuberger-Stadion gewinnt der 1. FC Saarbrücken gegen den FSV Frankfurt mit 3:0, zeitgleich entführt der SV Röchling Völklingen einen Punkt aus Hoffenheim.

Punktgewinn für den SV Röchling

Für den SV Röchling Völklingen zählt jeder Punkt. Nachdem die Hüttenstädter beim vergangenen Heimspiel endlich ein „zu Null“ erspielten, sollte in Hoffenheim darauf aufgebaut werden.


Anzeige:


Indes die erste Halbzeit noch torlos von der Bühne ging, war in der zweiten Hälfte der Zug zum Tor auf beiden Seiten: In der 84. Minute schaffte es Nicolas Wähling die Reserve des Bundesligisten in Führung zu bringen. Doch der Völklinger Anhang konnte in der ersten Minute der Nachspielzeit dann doch noch jubeln: Ausgerechnet ein Abwehrspieler bringt den Ausgleich! Rouven Weber traf zum 1:1.

Mit diesem Punkt findet sich der SV Röchling nach acht Spielen mit sechs Punkten auf Platz 14 der Tabelle wieder. Am kommenden Samstag gibt es die nächste Gelegenheit zu punkten, dann empfängt Völklingen den TSV Steinbach. Anpfiff im Hermann-Neuberger-Stadion ist um 14.00 Uhr.

Saarbrücken bleibt an der Tabellenspitze

Röchlings Saarlandpokal-Gegner 1. FC Saarbrücken spielt zwar in der gleichen Liga, hat allerdings andere Ambitionen: Während Völklingen in erster Linie gegen den Abstieg spielt, will Saarbrücken in die Relegation zur dritten Liga. Mit dem 3:0 Erfolg über den FSV Frankfurt hat der 1. FCS dazu einen weiteren, wichtigen Dreier eingefahren.

Der 1. FC Saarbrücken hatte die Gäste aus Frankfurt jeder Zeit im Griff, hier setzt sich Alexandre Mendy gegen Frankfurts Robert Schick durch (Foto: Hell)
Der 1. FC Saarbrücken hatte die Gäste aus Frankfurt jeder Zeit im Griff, hier setzt sich Alexandre Mendy gegen Frankfurts Robert Schick durch (Foto: Hell)

Saarbrücken startete spielbestimmend und Geburtstagskind Patrick Schmidt beschenkte sich selbst: Bereits nach sieben Spielminuten steht es 1:0 für die Gastgaber aus Saarbrücken. Keine zehn Zeigerumdrehungen später machte es Kevin Behrens Schmidt nach und drückte die Kugel zum 2:0.

Der FSV Frankfurt war sichtlich mit dem Fußball der Saarländer überfordert, bedrohlich wurden die Gäste nie. Mit 2:0 ging es dann in die Pause.

3:0 nach 47 Minuten – die Vorentscheidung

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner mit voller Fahrt zurück aufs Völklinger Grün, gerademal zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Blauschwarzen auf 3:0, wieder ist es Patrick Schmit der den Ball über die Linie befördert.

Der stärkste Mann auf dem Platz war allerdings Frankfurts Marco Aulbach, der sein Team vor einer höheren Niederlage bewarte. Für den 1. FC Saarbrücken endete damit bereits das dritte Spiel in Folge ohne Gegentor.

Stimmen zum Spiel:

Alexander Conrad, FSV Frankfurt: „Wir wussten, dass es hier ein dickes Brett wird. Die überragende Qualität des Gegners war und bekannt, wir haben sie sehr früh zu spüren bekommen. Die Mannschaft ist sehr jung, das muss man einkalkulieren. Wir wollten in der zweiten Halbzeit noch mal angreifen, dann bekommen wir das Gegentor, dann war es vorbei. Immerhin haben wir uns nicht abschlachten lassen. Saarbrücken wird ganz oben landen, das kann nicht unser Masstab sein.“
Dirk Lottner: „Souveräner und konzentrierter Auftritt. Wir hatten jederzeit alles im Griff. Wir sind auf einem guten Weg.“

Das nächste Regionalligaspielfür den FCS steht erst am Montag, 18. September, an. Danntreffen die Saarländer in Worms auf die Wormatia. Anpfiff ist um 20.15 Uhr. Red.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.