AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Regionalliga Südwest: Stuttgarter Kickers und Waldhof Mannheim feuern Trainer!

#Stuttgart/#Mannheim. In der Regionalliga Südwest gab es zwei Trainerrauswürfe: Wie heute bekannt gegeben wurde, haben die Stuttgarter Kickers Chef-Trainer Tomasz Kaczmarek gestern Abend von seinen Aufgaben als Chef-Trainer entbunden. Beim anstehenden Spiel gegen den SV Röchling Völklingen wird Paco Vaz, der Chef-Trainer der U19 der Kickers, an der Linie stehen. Auch in Mannheim musste der Chef-Trainer gehen: Gerd Dais wurde nach der Niederlage gegen den VfB Stuttgart II mit sofortiger Wirkung beurlaubt


Anzeige:


Kickers und Kaczmarek gehen getrennte Wege

Der heute 33jährige Kaczmarek war seit Januar 2017 bei den Stuttgarter Kickers als Chef-Trainer tätig.

Kickers-Präsident Professor Dr. Rainer Lorz: „Nach langer und intensiver Erörterung sind die verantwortlichen Gremien zu dem Entschluss gekommen, Tomasz Kaczmarek mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben als Chef-Trainer zu entbinden. Dieser Entschluss ist uns sehr schwer gefallen, aber der sportlichen Entwicklung geschuldet. Wir möchten uns bei Tomek herzlich für seinen großen Einsatz und seine Arbeit für die Stuttgarter Kickers bedanken. Er ist in einer herausfordernden Situation zu uns gekommen und hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir in einer schwierigen Saison 2016/2017 den Klassenerhalt sichern konnten.“

Tomasz Kaczmarek (Foto: Hell)
Tomasz Kaczmarek (Foto: Hell)

Tomek Kaczmarek äußert sich wie folgt: „Es war mir eine Ehre Chef-Trainer der Stuttgarter Kickers gewesen zu sein. Ich bedanke mich bei den Spielern, meinem Trainer-Team, den Mitarbeitern, allen Verantwortlichen und den Fans für das Vertrauen und die große Unterstützung. Dem gesamten Verein wünsche ich für die Zukunft nur das Beste.“

Bis ein Nachfolger für Kaczmarek gefunden ist, wird Paco Vaz, der Chef-Trainer der U19 der Kickers, übergangsweise die Verantwortung für die 1. Mannschaft übernehmen und das Team auf das anstehende Heimspiel am Samstag gegen den SV Röchling Völklingen vorbereiten. Dabei wird er von Yannick Dreyer, der aktuell die U14-Junioren der Blauen trainiert, und Torwart-Trainer Ümit Sahin unterstützt.

Am heutigen Dienstag wurden die Mannschaft der Stuttgarter Kickers und das direkte Umfeld über die Entscheidung informiert.

Auch in Mannheim musste der Trainer gehen

Der Regionalligist SV Waldhof Mannheim hat seinen Cheftrainer und Sportlichen Leiter Gerd Dais nach der Niederlage gegen den VfB Stuttgart II mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Dies hat der Aufsichtsrat der Spielbetriebs GmbH am Sonntagabend einstimmig entschieden und Gerd Dais durch den Geschäftsführer Markus Kompp mitgeteilt. „Ich bedanke mich bei Gerd Dais für die sehr gute Zusammenarbeit, die in der letzten Saison fast den Aufstieg in die 3. Liga gebracht hätte, und bedauere die Entwicklung in dieser Saison“, so Aufsichtsratsvorsitzender Alexander Rudnick. Das Verfehlen der gesteckten sportlichen Ziele sowie die desolate Mannschaftsleistung gegen den VfB Stuttgart II entsprachen nicht den Erwartungen, die zu Saisonbeginn formuliert wurden. Der SV Waldhof Mannheim steht nun nach 13 Spielen mit 21 von 39 möglichen Punkten auf dem 8. Tabellenplatz der Regionalliga Südwest und hat neun Punkte Rückstand auf einen Relegationsplatz.

Der Aufsichtsrat möchte mit dieser Entscheidung vor den kommenden schwierigen und richtungsweisenden Spielen einen neuen Impuls setzen, erwartet von der Mannschaft eine positive Entwicklung und den sichtbaren Leistungswillen des Teams, alles daranzusetzen, die gesteckten Ziele doch noch zu erreichen. Die Mannschaft wird ab sofort interimsweise von Co-Trainer Michael Fink betreut werden. „Michael Fink hat die Mannschaft schon im Trainingslager in der Türkei, in Abwesenheit von Gerd Dais, hervorragend auf die vergangene Rückrunde vorbereitet. Er hat unser vollstes Vertrauen für diese anspruchsvolle Aufgabe“, so Rudnick. Michael Finks erstes Spiel als Cheftrainer wird das Pokalspiel beim FC-Astoria Walldorf am Mittwoch sein. (Webseiten der Clubs/Red)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.