Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterRechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalter

„Pop emotion! E-Gitarre“ in der „PopGalerie“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte: Gitarrenexperte zeigt zum Abschluss der Ausstellung Sammlerstücke von Jack Bruce und Joe Bonamassa

#Völklingen. Noch bis Morgen, Sonntag, den 16. März 2014, zeigt das #Weltkulturerbe Völklinger Hütte in der „PopGalerie“ die Ausstellung „Pop emotion! E-Gitarre“. Zu sehen sind 24 elektrische Gitarren und Verstärker, die die Entwicklung der Pop-Musik beeinflusst haben und zum Teil bis heute legendär sind. Das Spektrum reicht von den Klassikern der E-Gitarre von Fender und Gibson über signierte und stilprägende Modelle bis hin zu besonders seltenen und ausgefallenen Instrumenten.

Die Ausstellung "Pop emotion! E-Gitarre" in der "PopGalerie" des Weltkulturerbes Völklinger Hütte Im Vordergrund: von Paul McCartney signierter Höfner-"Beatles"-Bass; links: verzierte Sonderanfertigung, hinten rechts: "Flying V" aus dem Besitz von "Scorpions-Gitarrist" Rudolf Schenker, davor gespielt von Pete Townshend (The Who) Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Karl Heinrich Veith
Die Ausstellung „Pop emotion! E-Gitarre“ in der „PopGalerie“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte
Im Vordergrund: von Paul McCartney signierter Höfner-„Beatles“-Bass; links: verzierte Sonderanfertigung, hinten rechts: „Flying V“ aus dem Besitz von „Scorpions-Gitarrist“ Rudolf Schenker, davor gespielt von Pete Townshend (The Who)
Copyright: Weltkulturerbe Völklinger Hütte/Karl Heinrich Veith


Anzeige:


Sonntag, 16. März 2014, 15.30 Uhr

Zum Abschluss der Ausstellung „Pop emotion! E-Gitarre“ bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Sonntag, den 16. März 2014, ein besonderes Highlight. Der Luxemburger Gitarrenexperte und Gitarrensammler Luc Henzig wird in der PopGalerie des Weltkulturerbes Völklinger Hütte einige seiner interessantesten Sammlergitarren vorstellen und die Geschichten erzählen, die sich mit diesen Instrumenten verbinden. Zu den Sammlerstücken zählt die Original-Bassgitarre, mit der Jack Bruce von „Cream“ den Song „Sunshine of Your Love“ eingespielt hat. „Cream“ war eine in den sechziger Jahren überaus erfolgreiche Band, zu der unter anderem auch Eric Clapton gehörte. Auch eine Fender Stratocaster des Blues-Gitarristen Joe Bonamassa wird zu sehen sein.

Eintritt frei zwischen 15 und 16 Uhr

Die Präsentation der Sammlergitarren beginnt um 15.30 Uhr in der Ausstellung „Pop emotion! E-Gitarre“. Aufgrund dieses besonderen Angebots ist der Eintritt in die Ausstellung „Pop emotion! E-Gitarre“ am Sonntag, den 16. März, von 15 bis 16 Uhr kostenfrei. Im Anschluss an die Gitarrenpräsentation startet um 16.30 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Generation Pop!“, in der ebenfalls zahlreiche signierte Kult-Gitarren zu sehen sind. Diese Führung ist im normalen Eintrittspreis in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte inbegriffen. Wer bereits an der Gitarrenpräsentation teilgenommen hat, darf natürlich auch diese Führung kostenfrei nutzen.

Ab Donnerstag, den 20. März 2014, zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in der „PopGalerie“ die Ausstellung „Pop Attitudes! Axl Klein – Zorn“.  Sie zeigt Fotografien des Saarbrücker Künstlers Axl Klein zum Thema Zorn. Zu sehen sind  55 Porträts bekannter Persönlichkeiten wie Wolfgang Niedecken, Guildo Horn oder Markus Lanz. Wie tritt Zorn in den Gesichtern dieser Prominenten in Erscheinung? Das ist die Leitfrage, die Axl Klein mit seiner Fotoserie stellt. Die Porträtierten zeigen sich in einer sehr persönlichen und entfesselten Art. „Pop Attitudes! Axl Klein – Zorn“ bietet intime Einblicke, die im öffentlichen Leben normalerweise nicht möglich sind.

Während der Großausstellung „Generation Pop! … hear me, feel me, love me!“ zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in der 500 Quadratmeter großen Verdichterhalle direkt neben der Gebläsehalle wechselnde Begleitausstellungen, die Einzelthemen des Pop-Universums ausführlich thematisieren und vertiefen. Die „PopGalerie“ ergänzt so die große Überblicksausstellung in der Gebläsehalle.

(PM WKE)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.