AllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Polizei und Ortspolizeibehörde zeigen Präsenz

#Völklingen. Entsprechend der Ankündigungen der saarländischen Landesregierung und der Landespolizei gab es am heutigen Samstag auch in Völklingen vermehrt Kontrollen um das Kontaktverbot durchzusetzen.

Seniorenbetreuung

Schon am letzten Wochenende haben Ordnungsämter und Polizei im Saarland zahlreiche Verstöße gegen die verhängten Ausgangssperren festgestellt. Am Saarbrücker Staden etwa sammelten sich bis zu 200 Leute, die Polizei musste eingreifen. Dieses Wochenende ist das erste, an dem der neue Bußgeldkatalog zum Einsatz kommen wird. Er sieht etwa 200 Euro Strafe für den Aufenthalt in der Öffentlichkeit mit mehr als einer nicht im Haushalt lebenden Person vor.

Wer sich an Versammlungen und Ansammlungen in der Öffentlichkeit beteiligt, kann sogar mit bis zu 400 Euro belangt werden. Gerade wegen des schönen Wetters verstärkt die Saar-Polizei nun ihre Präsenz. Innenminister Klaus Bouillon (CDU): „Auch wenn es immer noch nicht alle verstehen wollen: Es geht um Leben und Tod! Wir dürfen jetzt keine Zeit verlieren und werden deshalb mit Nachdruck dafür sorgen, dass die Regeln der Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingehalten werden.

Wir freuen uns darüber berichten zu können, dass auch in Völklingen die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ortspolizeibehörde offensichtlich gut funktioniert. Am heutigen Nachmittag konnten zwei Fahrzeuge von Polizei und Ortspolizei bei den Kontrollen typischer Hotspots beobachtet werden.

Bürgermeister Christof Sellen (rechts im Bild) bei Kontrollen der Polizei und Ortspolizeibehörde am Saarleinpfad bei Wehrden. (Leserfoto)

Wir werden uns an den zuständigen Dezernenten, Bürgermeister Christof Sellen, wenden und dort nachfragen, ob besondere Vorkommnisse festgestellt werden mussten und ob Bußgelder verhängt wurden.
Die Antwort in Kürze hier an dieser Stelle.

Ortspolizei Völklingen (Foto: Avenia)
Ortspolizei Völklingen (Foto: Avenia)

Wer frage zu den aktuellen Regelungen hat, kann sich auf den Webseiten des Saarlandes stets aktuell informieren. Bouillon: „Der Notruf 110 der Polizei ist für Auskünfte nicht vorgesehen und nur in Notfällen zu nutzen! Ich hoffe auf die Vernunft und Solidarität der Menschen im Saarland im Kampf gegen das Virus zum Schutze aller. Jedes andere Handeln gefährdet die Gesundheit jeder und jedes Einzelnen von uns.“
Informationen vor Corona-Pandemie und Einzelheiten zur geltenden Ausgangsbeschränkung könnt ihr unter www.corona.saarland.de finden. Red.

Diesen Beitrag teilen