Platzhalter https://www.dachboxverleih.com PlatzhalterPetra AnzeigePetra WesterkampPlatzhalter

Plattform Mobilität kritisiert Zeitungsbericht: Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen!

#Regionalverband. Unter dem Titel „Alte Bahnstrecken: Keine Chance für die Schiene“ berichtete die Saarbrücker Zeitung am 23. Juli, dass aus Landes-Perspektive hat die wohl keine Chance auf eine Reaktivierung verschiedener, stillgelegter Bahnstrecken bestünde. Erhard Pitzius von der Plattform Mobilität SaarLorLux wiederpricht: „Dieser Artikel suggeriert aber, dass das letzte Wort schon gesprochen sei. Wenn dem so ist, dann wäre es ein Skandal, denn dann würde das offizielle Handeln der Politik mit internen Vorgaben im Widerspruch stehen!“

Seniorenbetreuung

„Erst mit Abschluß der Ergebnisse des Verkehrsentwicklungsplanes Saarland (VEP 2030) kann beurteilt werden, ob Bahnstrecken wieder reaktiviert werden (können).“, berichtet der Sprecher der Plattform Mobilität weiter: „Dieser Artikel spiegelt also leider nicht den aktuellen Stand in Bezug auf die Verkehrsplanung im Saarland wieder.“

Immer wieder werden Vereine und Institutionen, die sich mit der Reaktivierung von Bahnstrecken beschäftigen als „Freunde der Eisenbahn oder Freunde der Schiene“ bezeichnet, Erhard Pitzius versteht diese Bezeichnung „eher als abwertende Bezeichnung hier im Artikel verwendet.“

Pro Bahn, VCD oder die Plattform Mobilität sind Vereine, die sich für eine ökologische Mobilitätswende einsetzen, oft auch im Gegensatz zur Automobillobby, auch hier im Saarland. „Natürlich müssen Bahnstrecken werden einer Wirtschaftlichkeitsprüfung unterzogen werden, da spielen aber auch ökologische Faktoren mit.“, so Erhard Pitzius.

Im Rosseltal liegt noch das Gleis (Foto: Hell)
Im Rosseltal liegt noch das Gleis (Foto: Hell)

Wer untersucht die Wirtschaftlichkeit beim Bau von Autobahnen oder Umgehungsstraßen?

Die Chancen der Rosseltalbahn (Linke Saarstrecke), der Bisttalbahn oder auch der Primstalbahn stehen nach Pitzius gar nicht so schlecht, vertiefende Untersuchungen seien aber noch notwendig.

Doch gerade in der Zeit des Klimawandels, der Energie- und Mobilitäswende sind Reaktivierungen von Bahnstrecken, besonders im Umfeld von Mittel- oder Oberzentren (Dillingen – Völklingen – Saarbrücken – Homburg) anzustreben, auch eine Einführung einer Saarland S-Bahn (Pitzius: „Bitte nicht mit der Saarbahn verwechseln!“) bietet aus Sicht des Vereins eine Zukunftsperspektive.

Bei Wadgassen kreuzt die Bisttalbahn die A620 (Foto: Hell/Archiv)
Bei Wadgassen kreuzt die Bisttalbahn die A620 (Foto: Hell/Archiv)

„Im Arikel der Saarbrücker Zeitung, aber leider auch von der Politik werden touristische Bahnen (Museenbahn) und der SPNV (Schienenpersonennahverkehr) vermischt.“, erklärt der Plattformsprecher, weiter: „Die Plattform Mobilität SaarLorLux setzt sich aus gegebenen Anlass noch mehr für die Reaktivierung von Bahnstrecken ein, besonders Rossetalbahn (Linke Saarstrecke), Bisttalbahn, Primstalbahn, Homburg-Zweibrücken, ebenso muss die Niedtalbahn gestärkt und zukunftssicher gemacht werden!“

Erhard Pitzius von der Plattform Mobilität bemüht sich seit drei Jahren (auch schon als VCD Vorstandsmitglied) um die Reaktivierung von Bahnstrecken im Saarland, er betont: „Die Chance für Bahnstreckenreaktivierungen muss jetzt ergriffen werden, in 5-10 Jahren ist es zu spät!“

Red. Quelle: PM Verein

Diesen Beitrag teilen