Druckerei AnzeigeDruckerei von der EltzPlatzhalterAllInk AnzeigeALL-INKL.COMPlatzhalter

Öffentliche Führungen am „Tag des offenen Denkmals“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Sonntag, 10. September 2017

#Völklingen. Am „Tag des offenen Denkmals“, Sonntag, dem 10. September 2017, bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte öffentliche Führungen an. Im Zentrum der Führungen stehen die verschiedenen Facetten der Industriekultur des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und ihr Zusammenspiel mit der Kunst der UrbanArt. Die Inka-Ausstellung kann am Sonntag, dem 10. September 2017, zum normalen Eintrittspreis besichtigt werden. Der Eintritt in das Industriedenkmal mit den Hochöfen, dem „Paradies“, dem ScienceCenter Ferrodrom®  und der „4. UrbanArt Biennale® 2017“, ist am Sonntag, dem 10. September 2017, kostenfrei.
Die Führungen zur Industriekultur am „Tag des offenen Denkmals“ richten sich besonders an Familien mit Kindern. Sie erklären kindgerecht die Arbeitsabläufe im ehemaligen Eisenwerk. Um 13 Uhr beginnt eine Führung zum ScienceCenter Ferrodrom®. An 100 Experimentier- und Mitmachstationen lernen Kinder und Erwachsene hier spielerisch den Prozess der Eisengewinnung kennen. Um 14 Uhr startet eine allgemeine Führung für Kinder zur Industriekultur der Völklinger Hütte. Die reguläre Erlebnisführung zum Hochofen um 15 Uhr richtet sich gleichermaßen an Erwachsene und Kinder.


Anzeige:


„Das Paradies“ verbindet auf dem Gelände der Kokerei Industriekultur, Natur und UrbanArt in einzigartiger Weise. Wie die Industriekultur der Völklinger Hütte, die Natur des ‚wilden‘ Landschaftsgarten „Das Paradies“ und die UrbanArt Installationen im „Paradies“ in einen Dialog treten, zeigt die Führung um 12 Uhr. Zur „4. UrbanArt Biennale® 2017“ starten Führungen um 11 Uhr und 16 Uhr. Die „4. UrbanArt Biennale® 2017“ des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist das größte UrbanArt-Projekt der Welt. Sie präsentiert 100 Künstler mit 150 Werken aus 17 Ländern und 4 Kontinenten auf einem Parcours von 100.000 Quadratmetern. Zentrum der „4. UrbanArt Biennale® 2017“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist die große Möllerhalle, eine Erz-Siloanlage vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts.

Für die französischen Gäste bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte um 11 Uhr eine französischsprachige Führung zur „UrbanArt Biennale® 2017“ und um 15.30 Uhr eine französischsprachige Führung zur Industriekultur der Völklinger Hütte.

Der Eintritt zur „4. UrbanArt Biennale® 2017“ und zu den Industriekultur-Führungen ist am Sonntag, dem 10. September 2017, kostenfrei. Die Inka-Ausstellung kann zum normalen Eintrittspreis besucht werden. Wie jeden Sonntag bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch am Sonntag, dem 10. September 2017, um 11.30 Uhr, eine Führung zu „Inka – Gold. Macht. Gott.“. Sie erklärt die Faszination der alten peruanischen Hochkulturen und ihr Aufeinandertreffen mit der europäischen Kultur des 16. Jahrhunderts.  Diese Führung ist im normalen Eintrittspreis enthalten.

Auf dem Erzplatz des Weltkulturerbes Völklinger Hütte ist am Samstag, dem 9. September und Sonntag, dem 10. September 2017, die „Street Food Tour“ zu Gast. Zahlreiche Foodtrucks bieten Spezialitäten aus aller Welt an. Die Besucher haben so die Gelegenheit, in der einzigartigen Industriekultur des UNESCO-Weltkulturerbes Völklinger Hütte kulinarische Entdeckungen zu machen.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.  Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals. PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.