Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingenPlatzhalterGlobus AnzeigeGlobus SB-Warenhaus VölklingenGlobus

Morgen erster Tag! Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari

Weltkulturerbe Völklinger Hütte – 19. Mai 2018 bis 6. Januar 2019

#Völklingen. Das Bild der Queen hängt sogar im Büro von James Bond. Schließlich steht auch er „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ – so der Titel des Films von 1969, in dem Bond kurzfristig daran denkt, den Dienst zu quittieren. Und dem stilprägenden Queen-Gemälde von Pietro Annigoni aus dem Jahr 1955 zum Abschied zuprostet.


Anzeige:


Nichts verkörpert so sehr die Kultur Großbritanniens wie Queen Elizabeth II. Sie ist eine lebende Legende, in ihrem Leben spiegelt sich eine ganze Epoche. Alle deutschen Bundeskanzler hat Queen Elizabeth II. als Königin erlebt. Die englischen Premierminister von Winston Churchill bis Theresa May ebenso und alle hat sie auch empfangen. Queen Elizabeth II. ist die am meisten dargestellte Person des 20. und 21. Jahrhunderts.

Ab Samstag, dem 19. Mai 2018, zeigt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“. Sie präsentiert Fotos, Gemälde, Briefmarken und Münzen aus einer der größten Sammlungen dieser Art, der Sammlung Luciano Pelizzari. Herausragende Exponate aus weiteren europäischen Sammlungen vervollständigen die Ausstellung.

Die Ausstellung "Legende Queen Elisabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte Foto: Queen Elisabeth II by Dorothy Wilding, 26. Februar 1952 © William Hustler and Georgina Hustler / National Portrait Gallery, London
Die Ausstellung „Legende Queen Elisabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte
Foto: Queen Elisabeth II by Dorothy Wilding, 26. Februar 1952
© William Hustler and Georgina Hustler / National Portrait Gallery, London

„Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ ist die erste Ausstellung zu Queen Elizabeth II. in Deutschland. Sie zeigt ein umfassendes Porträt der Monarchin und lässt 90 Jahre in Bildern der Queen lebendig werden. Es entsteht so eine mehrfache Geschichte: die Queen als Mensch und als Monarchin, ihr Zusammentreffen mit den entscheidenden Ereignissen und Personen des 20. und 21. Jahrhunderts sowie die Spiegelung der privaten und öffentlichen Person in Kunst und Kultur.

„Das Bild der Queen reflektiert fast 100 Jahre unserer gegenwärtigen Zeit konzentriert in einer Persönlichkeit. Queen Elizabeth II. ist Bezugspunkt der Weltgeschichte, ohne die Weltereignisse ‚operativ‘ zu beeinflussen. Sie ist die erste Persönlichkeit, die umfassend als Medienereignis begriffen werden kann und deren Vermittlung wesentlich durch Bilder geprägt wird, die sie darstellen oder auf sie verweisen. Queen Elizabeth II. ist wahrscheinlich die letzte Ikone unserer Zeitgeschichte. Im Jahr der Brexit-Verhandlungen setzen wir mit den Ausstellungen „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ und „Banksy’s Dismaland & Others. Fotografien von Barry Cawston“ einen Schwerpunkt auf die britische Kultur. Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, an einem Ort im Herzen Europas, der über die Industriekultur und die Montanunion auf die Europäische Union verweist, bieten wir bewusst der Kultur des Vereinigten Königreichs einen besonderen Raum. Und setzen so einen gegenläufigen kulturellen Akzent zu den aktuellen politischen Entwicklungen. Mit der Ausstellung zu „Queen Elizabeth II.“ trifft die Kultur des berühmten britischen Königshauses auf die Kultur des UNESCO-Weltkulturerbes Völklinger Hütte und damit auf einen herausragenden Ort der Arbeit. Für uns sind dies spannende Gegensätze, die der Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ eine zusätzliche Dimension verleihen“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Ikone unserer Zeitgeschichte

Luciano Pelizzari besuchte als Meisterschüler das Atelier des berühmten Malers der Queen, Pietro Annigoni (1910 – 1988). Dadurch entstand seine Sammlung zu Queen Elizabeth II. Immer noch ist das Porträt der Queen von Pietro Annigoni das zentrale Bild zu Queen Elizabeth II., von dem andere mediale Bilder ihren Bezugspunkt nehmen. Die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt die Zeitgeschichte des zweiten elisabethanischen Zeitalters und den Mythos, der sich um Queen Elizabeth II. gebildet hat. Die Exponate porträtieren eine Frau, die seit 1952 Königin ist. Sie präsentieren Queen Elizabeth II. als Monarchin, politische Akteurin, Familienoberhaupt und als Traumfigur für die Briten und für eine weltweite Fangemeinde.

Zu jedem Lebensjahr der Queen präsentiert die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ die Schlüsselfotografie der BBC und verknüpft diese mit den Weltereignissen des 20. und 21. Jahrhunderts. So wird deutlich, was im Leben der Queen elementar war und mit welchen zeitgeschichtlichen Umständen sie in Beziehung trat. Fotos, Kunstwerke, Briefmarken, Porzellan oder Münzen beleuchten verschiedene Facetten des Mythos Queen Elizabeth II.  In der Ausstellung begegnen sich so drei große Bild-Stränge: die 92 eigenständigen Reportage-Bilder, Bildkonstanten der Queen wie sie sich in Briefmarken, Münzen und Medaillen zeigen und die Erinnerungsstücke zu den wichtigen Ereignissen der Queen und ihrer Familie.

Als Queen Elizabeth 1926 geboren wurde, war der Tonfilm noch ein Traum. Heute lebt sie in Zeiten des Smartphone und von YouTube. Die Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt Kindheitsfotos aus den 20er- und 30er-Jahren und private Momente vor 1952. Nach der Krönung 1953 treten vermehrt die Aufgaben als Staatsoberhaupt in den Blick. Die Momente abseits der Staatsempfänge zeigen die privaten Leidenschaften von Queen Elizabeth: Mode, Corgis oder Pferde – bis hin zum Leopardenfellmantel aus dem Jahr 1962.  Heute ist die Queen die am längsten amtierende Monarchin. Die Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt auch diesen Moment im September 2015 in einem Dampfzug in Schottland, als Queen Elizabeth II. tatsächlich länger im Amt war, als die legendäre Queen Victoria, nach der das „viktorianische Zeitalter“ benannt ist. Schon heute spricht man von einem zweiten „elisabethanischen Zeitalter“.

Die zahlreichen Fotografien und Porträts zeigen eine Frau, die seit 1952 Königin ist. Ein „Job fürs Leben“, der darin besteht, niemals die Fassung zu verlieren und den Queen Elizabeth II. mit unglaublicher Perfektion und nach dem Motto der königlichen Familie „Never explain, never complain“ ausfüllt.  Sie präsentieren Queen Elizabeth II. als Staatsoberhaupt in Britannien oder auf Reisen. Sie zeigen die seltenen Momente der Ausgelassenheit und öffentlicher Emotionen. Und natürlich markieren sie auch Stationen im Leben der königlichen Familie, mit der Queen Elizabeth II. im Laufe eines langen Lebens durch gute und schlechte Zeiten gegangen ist.

Eine ganz besondere (Liebes)Beziehung verbindet die britische Krone mit der Leidenschaft für Briefmarken. Bereits die ersten Briefmarken der Welt, die „One Penny Black“ und die blaue Two-Pence-Marke, zeigen Mitte des 19. Jahrhunderts die britische Königin Victoria. Das erste Ereignis im britischen Königshaus, das in Form einer Briefmarke festgehalten wurde, war das Silberne Thronjubiläum von George V. im Jahr 1935. Seitdem wurden viele wichtige Ereignisse der Königlichen Familie in Briefmarken zelebriert. Briefmarken werden so zu einer Art kollektiven kulturellen Gedächtnis. Die Briefmarken aus der Sammlung Luciano Pelizzari zeigen das Leben der Queen in Briefmarken und sind Spiegel historischer Ereignisse. Sie offenbaren, was in Britannien als wichtig genug erachtet wurde, um als Briefmarkenmotiv ausgewählt und mit dem Konterfei der Queen geadelt zu werden. Sie zeigen Elizabeth II. als Teil einer äußerst populären königlichen Familie und nicht zuletzt sind die Briefmarken des Commonwealth aus Gibraltar, Hongkong oder den Bahamas auch eine Weltreise in Briefmarken.

Die Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt seltene Briefmarken wie den Original-Briefmarkenbogen der blauen Two-Pence-Marke aus dem Jahr 1841 mit dem Bildnis Queen Victorias aus dem Bestand der Museumsstiftung Post und Kommunikation. Der komplette Schalterbogen, den die Post des Königreichs Preußen bei ihren britischen Kollegen angefordert hatte, ist weltweit einmalig. Die preußische Post wollte 1849 auch Briefmarken einführen und forderte deshalb Muster aus Großbritannien an. Die Ausstellung verdeutlicht mit Leihgaben aus dem Londoner Postal Museum die Entstehung der stilprägenden Queen-Briefmarke, die seit den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts auf Grundlage der Skulptur von Arnold Machin produziert wird. Außerdem zu sehen sind Abzüge der blauen Mauritius von der Originaldruckplatte.

Ähnlich wie Queen Elizabeth II. ein Leben auf Briefmarken geführt hat, feiern die Briten die Jubiläen ihres Königshauses auch auf Porzellan. Briefmarken, Münzen und Porzellan sind ein wichtiger und kostbarer Teil des Gedenkens und der Verbindung mit der Queen und dem Königshaus. Die Ausstellung „Queen Elizabeth II.“ zeigt besonders schöne Stücke aus der Sammlung Marina Minelli. Die Spanne reicht vom Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts bis zum 90. Geburtstag von Queen Elizabeth II. im Jahr 2016. Die Porzellan-Sammlung zeigt die ständige Verbundenheit der Briten mit dem Königshaus und den wichtigen Ereignissen wie Krönung, Hochzeiten, Geburtstagen oder Jubiläen. Unter anderem präsentiert die Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte die berühmte Jasperware aus dem Traditionshaus Wedgwood. Bereits im 18. Jahrhundert belieferte Wedgwood das britische Königshaus, diese Keramik von Wedgwood nannte man „Queen’s Ware“.

Die lange Regierungszeit der Queen spiegelt sich auch in den Münzen. Fünf von der Queen autorisierte Porträts von Elizabeth II. sind in ihrer Regentschaft auf britischen Münzen erschienen. Die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ zeigt die Entwicklungsgeschichte von 1952 bis heute.  Zudem präsentiert die Ausstellung Münzen der vorherigen britischen Königinnen und Könige seit Queen Victoria.

Queen Elizabeth II. ist eine Stil-Ikone, die Mode und der Schmuck der Queen sind legendär. Sie ist zu einem Motiv und Emblem der Pop-Kultur und UrbanArt geworden. Die Ausstellung zeigt diese Entwicklung in verschiedenen Dekaden. Bekanntestes Beispiel ist das Plattencover zu „God save the Queen“ von den „Sex Pistols“, das den Titel und den Bandnamen über Augen und Mund eines Porträts der Queen zeigt. Der Song war damals ein Skandal, heute gilt das Cover von Jamie Reid als eines der besten der Pop-Geschichte.  Mit 92 Jahren wird die Queen in den Augen vieler Beobachter „von Jahr zu Jahr cooler“. In dem UrbanArt-Werk von Jef Aérosol, das im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen ist, hat der Künstler den Sänger der „Sex Pistols“ Johnny Rotten und Queen Elizabeth II. friedlich nebeneinander gesetzt. Fast scheint es, als wären sie zwei Seiten der gleichen Medaille.

Die Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II. Sammlung Luciano Pelizzari“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte wird von einem umfänglichen Rahmenprogramm begleitet, mit Führungen, Ringvorlesungen und Begleitveranstaltungen. Zur Ausstellung ist ein Besucherservice eingerichtet, bei dem Gruppenführungen gebucht werden können. Zur Ausstellung erscheint ein vierfarbiges Katalogbuch, Sonderpreis 27,50 Euro. PM WKE

 

Durch die weitere Nutzung* der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (*in Form von Klicken auf weiteren Inhalt oder den Klick auf "Akzeptieren") Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen