Rechtsanwalt Rechtsanwaltkanzlei Sellen V”lklingen PlatzhalterSchiestel Rollladen-SchiestelPlatzhalter

Mit Buddha ins neue Jahr – Das Buddha-Begleitprogramm des Weltkulturerbes Völklinger Hütte im Januar

#Völklingen. Mit dem umfassenden Begleitprogramm zur Buddha-Ausstellung bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Gelegenheit, mit Buddha ins neue Jahr 2017 zu starten. Wer sich vorgenommen hat, im neuen Jahr gelassener zu werden, kann mit Mönchen meditieren, den „Pfad der Erkenntnis“ beschreiten oder über die Gesundheitsübungen des Qigong die buddhistischen Elemente der Achtsamkeit, Gelassenheit und Meditation kennenlernen. Zahlreiche Führungen für Kinder und Erwachsene erläutern die buddhistische Kunst und Kultur Asiens. Alle Angebote sind im normalen Eintrittspreis in das Weltkulturerbe Völklinger Hütte enthalten.

Nach dem Festtagsprogramm an Neujahr mit Führungen zur Buddha-Ausstellung und zur Industriekultur der Völklinger Hütte startet das Buddha-Begleitprogramm heute, Dienstag dem 3. Januar 2017, 15 Uhr, mit einer speziellen Führung für Kinder. Sie erklärt in kindgerechter Weise die buddhistische Kunst und Kultur. Auch an drei weiteren Dienstagen im Januar (10., 17. und 24. Januar) bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte um 15 Uhr diese Kinderführung an. Der Eintritt zur Kinderführung ist kostenfrei.


Anzeige:


An den Mittwoch-Nachmittagen im Januar, jeweils um 16.30 Uhr, beginnen Themenführungen zur buddhistischen Kunst Asiens. Ein Projekt-Mitarbeiter des Weltkulturerbe-Teams erklärt in der Buddha-Ausstellung die Besonderheiten der buddhistischen Kunst einer bestimmten asiatischen Region.  Am Freitag, dem 6. Januar 2017, 16.30 Uhr, besteht die erste Gelegenheit im neuen Jahr, mit buddhistischen Mönchen im Meditationsraum der Buddha-Ausstellung zu meditieren.  Bereits um 14.30 Uhr beginnt die Expedition auf dem „Pfad der Erkenntnis“ – ein Rundgang mit einem Projektmitarbeiter, der zu zwei ausgewählten Meditationsorten in der Völklinger Hütte führt. Jeden Freitag im Januar können die Besucher des Weltkulturerbes Völklinger Hütte diese Führung zum „Pfad der Erkenntnis“ mit der Meditationsübung der buddhistischen Mönche verbinden. Die ersten Qigong-Übungen im Jahr 2017 bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte am Sonntag, dem 15. Januar 2017, und anschließend auch an den beiden folgenden Sonntagen im Januar an. Beginn ist jeweils um 16.30 Uhr. Alle diese Angebote sind im normalen Eintritt inklusive.

Komplettiert wird das Buddha-Begleitprogramm mit der allgemeinen Sonntags-Führung zur Buddha-Ausstellung, die wie gewohnt an jedem Sonntag im Januar um 11.30 Uhr startet. Für Ende Januar plant das Weltkulturerbe Völklinger Hütte einen Interreligiösen Dialog mit einem Workshop für Jugendliche und einem Diskussions-Forum.

Die Ausstellung „Buddha. Sammler öffnen ihre Schatzkammern – 232 Meisterwerke buddhistischer Kunst aus 2.000 Jahren“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt Meisterwerke buddhistischer Kunst aus den vier asiatischen Regionen Südasien, Ostasien, Südostasien und der Himalaya-Region. Sie bietet einen einzigartigen Überblick über die buddhistische Kunst Asiens vom 1. Jahrhundert vor Christus bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. Die Exponate stammen ausschließlich aus Privatsammlungen und waren in diesem Umfang noch nie zu sehen. Ein großer Teil der Exponate wird zum ersten Mal öffentlich gezeigt. Schirmherr der Ausstellung „Buddha“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama.

Die Buddha-Ausstellung wird von einem ausführlichen Begleitprogramm flankiert. Meditationen mit buddhistischen Mönchen, Qigong-Übungen, Themenführungen und Kinderführungen lenken den Blick und die Sinne auf das Thema Buddhismus. Zur Buddha-Ausstellung hat das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auf dem 600.000 Quadratmeter großen Gelände einen „Pfad der Erkenntnis“ mit acht Meditationsstationen eingerichtet. In der Möllerhalle sind Fotografien des berühmten amerikanischen Magnum-Fotografen Steve McCurry zur Kultur des Buddhismus zu sehen, die er auf seinen zahlreichen Reisen nach Tibet, Indien, Sri Lanka, Myanmar, China, Japan, Thailand und Kambodscha aufgenommen hat.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist weltweit das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Es bewahrt das Erbe der Industrialisierung für kommende Generationen. Regelmäßig bietet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte auch anderen Welt-Kulturen ein Forum und schafft so einen Raum für einen Dialog zwischen den Kulturen. PM WKE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.