AllInk ALL-INKL.COM PlatzhalterMaler Maler Barth Platzhalter

Millionen unter der Erde: Kanalsystem ist für die Stadt Völklingen Sorgenkind

#Völklingen/#Stadtteile. Sie liegen unter der Erde. Und sie sind gewöhnlich nicht zu sehen: Gemeint sind die Kanäle, die unter der Stadt Völklingen ein Netz bilden. Ein Netz bilden, das gepflegt werden will. Als vor wenigen Wochen der Völklinger Stadtrat den „Wirtschaftsplan Abwasserbeseitigung“ für das Jahr 2015 verabschiedete, wurde nicht nur deutlich, was in den nächsten Jahren an Finanzierungen für Kanalsanierungen notwendig sein würde, sondern auch, was bereits unterirdisch investiert worden ist.

Die Stadt Völklingen investiert in die Kanalisation (Foto: Stadt)
Die Stadt Völklingen investiert in die Kanalisation (Foto: Stadt)

Bis zu 29 Millionen Euro wird die Stadt Völklingen für die Abwasserbeseitigung insgesamt in den Jahren 2015 bis 2018 ausgeben. Die Sanierung und Erweiterung der Kanäle wird allein 27 Millionen Euro kosten. Im Stadtteil Fürstenhausen soll davon am meisten investiert werden – nämlich 5,2 Millionen Euro. Zusätzlich sind im Zeitraum von 2015 bis 2018 für die reine Kanalunterhaltung rund 1,7 Millionen Euro veranschlagt.


Anzeige:


Kanalsanierungen sind durchaus als Investitionen in die Entsorgungssicherheit einer Stadt und ihrer Stadtteile zu betrachten. Dass gerade der Stadtteil Fürstenhausen die größten Summen benötigt, dürfte all denjenigen klar sein, die die Folgen des Bergbaus mitverfolgt haben. Bis vor zehn Jahren gab es in diesem Stadtteil noch aktiven Bergbau.

Der Oberbürgermeister betrachtet die Sanierung der städtischen Kanäle generell als wichtige Aufgabe: „Unsere Kanäle sind zwar nicht sichtbar, aber unsere Aufgabe muss es dennoch sein, hier für die kommenden Jahrzehnte Sicherheit der Entsorgung zu gewährleisten.“ Dies, so der Verwaltungschef, sei eine Mammutaufgabe. Denn das unterirdische System der Kanäle hat zusammen genommen eine Länge von sage und schreibe 225.000 Metern – oder kurz gesagt 225 Kilometern. Das entspricht in etwa der Entfernung von Völklingen nach Mannheim und zurück.

Erfreulich ist es vor dem Hintergrund der Gesamtsituation, dass die Kanalgebühr, die die Völklinger Bürger zu zahlen haben, in diesem Jahr gleich bleibt. Lorig: “Für 2015 sind keine Erhöhungen vorgesehen. Allerdings hatten wir sie in den vergangenen Jahren erheblich anheben müssen.“ Auf achteinhalb Millionen Euro werden sich die Einnahmen aus der Kanalgebühr im laufenden Jahr belaufen. 5,29 Euro pro Kubikmeter verbrauchtem Frischwasser sind derzeit von den Haushalten zu bezahlen.

Um verlässlich planen zu können, verfügt die Stadt Völklingen bereits seit 22 Jahren über ein sogenanntes Kanalinformationssystem. Dieses umfasst Länge und Zustand der Kanäle und dokumentiert den Zustand der jeweiligen Abschnitte des kilometerlangen Netzes. Dabei werden die Zustandsklassen von der Stufe 0 bis 4 klassifiziert. Die Stufe 0 steht für „umgehende Sanierung“. Die Stufe 4 dementsprechend für „neuwertiger Zustand“. Zwischen diesen Extremstufen muss sich die Stadt jeweils für die Sanierungsschritte der kommenden Jahre entscheiden.

Oberbürgermeister Klaus Lorig sieht darin keine einfache Aufgabe: „Etwa 100 Kilometer dieser Kanäle sind in den nächsten zwanzig Jahren dringend sanierungsbedürftig.“ Dies seien fünf Kilometer pro Jahr bei einem Kostenaufwand – ebenfalls aufs Jahr gerechnet – von 5 Millionen Euro.

Überwacht werden die unterirdischen Röhren seit sieben Jahren durch Verfilmung. Die Verfilmungen liefern seither fortlaufend die Informationen zu den einzelnen Abschnitten. Sie erleichtern auch die Planung. Und oft werden nach aktuellen Verfilmungen die Prioritäten des Sanierungsverlaufes anders gesetzt. Der Verwaltungschef: „Aber eines ist klar: die Sanierung unseres Kanalsystems bleibt eine permanente Aufgabe. Leider ist sie für die meisten nicht sichtbar.“

Planungen für Kanalsanierungen:
Schulstraße, Pfarrwiestraße, Vorflut SLR II, Innere Erschließung SLR II, Heidenhübel, Finkenhain, Lorenzstraße, Gerstengarten, Altenkesselerstraße, Klausenerstraße,  Karlsbrunnerstraße, Werbelnerstraße, Brahmsstraße, Moltkestraße, Karlstraße, Hochstraße, usw.

Laufende Kanalsanierungen:
Hirzeck 2. Bauabschnitt
Kettelerstraße
Treppenstrasse
Sanierungsmaßnahmen (Inliner) im gesamten Stadtgebiet
Beseitigung von Kanalschäden im gesamten Stadtgebiet

Bereits realisierte Kanalsanierungen in Fürstenhausen:
Fürstenbrunnenbach, Holzplatz, Kurt-Schumacher-Straße, Uttersbergstraße,
Scharnhorststraße, Am Berg, Gutenbergstraße, Cäcilienstraße, Dorotheenstraße, Viktoriastraße

Geplante Kanalsanierungen in Fürstenhausen:
Langwiesstraße, Am Hasseleich, In der Humes, Fürstenstraße, Freiherr vom Stein Straße,
Stollenweg usw.

Informationen Stadt Völklingen: Herr Preuß , Telefon:06898/13-2542


Quelle: Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Stadt Völklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.