Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Mehr als 50.000 Besucher sehen „Allen Jones – Off the Wall“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte.

„Körperschleusen“ von Claudia Brieske wird verlängert

Mit der Besucherzahl von 51.104 ist am Sonntag, den 16. Juni 2013, die Ausstellung „Allen Jones – Off the Wall“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu Ende gegangen. Über das eigentliche Ausstellungsende hinaus verlängert wurde die mit dem SR-Medienkunstpreis ausgezeichnete Arbeit „Körperschleusen“ (Liquid Souls) der Video-Künstlerin Claudia Brieske. Sie ist noch bis Sonntag, den 3. November 2013, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen.


Anzeige:


Allen Jones - Sheer Magic, 1967
Sheer Magic
Allen Jones: Sheer Magic, 1967
Copyright: Allen Jones, 2012

Mehr als 50.000 Besucher haben die Ausstellung „Allen Jones – Off the Wall“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte besucht. Die bisher größte Werkschau zur Kunst des britischen Pop-Art-Künstlers Allen Jones endete am Sonntag, den 16. Juni 2013, mit der Besucherzahl von 51.104. Bekannt wurde Allen Jones durch Skulpturen, die Frauenfiguren in  Lederdessous als Möbelstücke inszenieren. Allen Jones Skulpturen zählen heute zu den Pop-Art-Meisterwerken.

Auch die Installation „Körperschleusen (Liquid Souls)“ der Video-Künstlerin Claudia Brieske im Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“ ist auf regen Besucherzuspruch gestoßen. Innerhalb von 7 Wochen haben sich 17.649 Besucher für die Installation aus Fotografien, Video- und Klangsequenzen interessiert.  „Körperschleusen (Liquid Souls)“ von Claudia Brieske war der Beitrag des Weltkulturerbes Völklinger Hütte zur 10. Landeskunstausstellung „SaarArt 2013“, die am Sonntag, den 16. Juni 2013 endete. Die Arbeit wurde mit dem Medienkunstpreis des Saarländischen Rundfunks 2013 ausgezeichnet. Aufgrund der positiven Resonanz wird die Installation „Körperschleusen (Liquid Souls)“ auch über das Ende der „SaarArt 2013“ hinaus bis zum Sonntag, den 3. November 2013, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zu sehen sein.

Die Installation aus Fotografien, Video- und Klangsequenzen im Industrie-Landschaftsgarten „Das Paradies“ tritt bewusst in einen Dialog mit der Industriekultur der Völklinger Hütte. Grundlage des Kunstwerks ist ein Arbeitsprozess in der Kokerei der Völklinger Hütte: der Verwandlung von Kohle in Koks. Claudia Brieske leitet aus diesem Arbeitsprozess die metaphorische Geste des „Pressens“ und Drückens“ ab.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir mit der Ausstellung „Allen Jones – Off the Wall“ die Grenze von 50.000 Besuchern überschreiten konnten. Die hohe Besucherzahl zeigt, dass sich sehr viele Menschen für PopArt interessieren und über PopArt einen direkten Zugang zur Kunst finden. Besonders erfreulich ist, dass auch die Kunstinstallation von Claudia Brieske, die bewusst mit dem Ort der Völklinger Hütte in Interaktion tritt, auf eine derart positive Resonanz gestoßen ist. Es ist uns eine große Freude, diese anspruchsvolle und gelungene Arbeit auch über das Ende der „SaarArt 2013″ hinaus im Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigen zu können“, sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

(PM Weltkulturerbe)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.