Druckerei Druckerei von der Eltz PlatzhalterPetra Petra WesterkampPlatzhalter

Junge Union fordert zügige OB-Wahl: „Keine Rücksicht auf SPD-Angst!“

#Völklingen. Nach der Ankündigung des Oberbürgermeisters Klaus Lorig, nur noch bis zum 31. Mai 2018 im Amt bleiben zu wollen, fordert die Junge Union Völklingen eine zeitnahe Neuwahl. Einzig vernünftig sei der Tag der Bundestagswahl am 24. September. Ein eigener, späterer Termin führe nur zu zusätzlichen Kosten, einem erhöhten Organisationsaufwand und einem noch längeren Wahlkampfjahr 2017. Zudem habe ein gemeinsamer Wahltag den Vorteil einer höheren Wahlbeteiligung.
Dass die SPD angeblich nicht auf eine Neuwahl vorbereitet ist, hält man für unglaubwürdig, vor allem angesichts des zweiten Versuchs, ein Abwahlverfahren einzuleiten. „Was stellt sich Herr Kuhn vor, was danach passieren würde? Ich glaube nicht, dass irgendwer eine Abwahl anstrebt, ohne einen Ersatz parat zu haben“, so der JU-Vorsitzende Christopher Ries. Völklingen brauche eine schnelle Klärung über die zukünftige Besetzung der Rathausspitze. „Wir können keine Rücksicht auf die Angst der SPD nehmen, dass der stehen gebliebene Schulz-Zug auch in Völklingen lange Gesichter bei den Genossen hinterlässt.“ PM JU-VK


Anzeige:


Ein Gedanke zu „Junge Union fordert zügige OB-Wahl: „Keine Rücksicht auf SPD-Angst!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.