Rechtsanwalt AnzeigeRechtsanwaltkanzlei Sellen VlklingenPlatzhalterDRK AnzeigeDRK VlklingenDRK

Internationales Experten-Meeting „Europa erster Industriekulturkontinent“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Donnerstag, 11. Oktober und Freitag, 12. Oktober 2018

#Völklingen. Im Rahmen des zweitägigen Experten-Meetings „Europa erster Industriekulturkontinent“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte diskutieren Experten und Studierende aus verschiedenen Nationen die Geschichte und die Zukunft der Industrie- und Arbeitskultur in Europa. Die Ergebnisse und Thesen der Diskussion werden dem niederländischen Königspaar am Freitag, dem 12. Oktober 2018, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte präsentiert. Das Königspaar, Seine Majestät König Willem-Alexander und Ihre Majestät Königin Máxima, besuchen am 11. und 12. Oktober 2018 das Saarland.

Während des Industriekultur-Meetings am Donnerstag, dem 11. Oktober und Freitag, dem 12. Oktober 2018, im Weltkulturerbe Völklinger Hütte diskutieren die Studierenden zusammen mit Industriekultur-Experten Themen wie „Europa, der erste Industriekontinent“, „Arbeiten nach der Uhr“, „Zusammenspiel Mensch – Maschine“ „Industrielle Arbeit heute“, und „Was bedeutet Glück?“. Ein besonderer Schwerpunkt ist die europäische Dimension und die Zukunft der Industriekultur. Wie soll das kulturelle Erbe der Industriekultur in Zukunft aussehen und welche Rolle spielt die Industriekultur in Europa?

Das Meeting zur europäischen Industriekultur ist eine Veranstaltung des Weltkulturerbes Völklinger Hütte in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Kulturerbejahr 2018 Sharing Heritage und der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH). Das Meeting wird von der Botschaft des Königreichs der Niederlande unterstützt. Im Europäischen Kulturerbejahr 2018 werden die Geschichten des gemeinsamen kulturellen Erbes in den Blick genommen. Im Verbund mit der Europäischen Route der Industriekultur (ERIH) widmet sich das Weltkulturerbe Völklinger Hütte 2018 dem europäischen Erbe der Industriekultur.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist das erste Industriedenkmal aus der Blütezeit der Industrialisierung, das in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde.  Es ist das einzige Eisenwerk aus der Blütezeit der Industrialisierung, das vollständig erhalten ist. Nach der Stilllegung der Roheisenproduktion im Jahr 1986 wurde die Völklinger Hütte 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Die Anfänge der Völklinger Hütte reichen bis zum Jahr 1873 zurück. Der erste Hochofen wurde 1883 angeblasen. Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte zeigt international herausragende Ausstellungen und ist Ort für außergewöhnliche Konzerte und Festivals.

Die European Route of Industrial Heritage (ERIH) ist ein Zusammenschluss von 1780 Industriedenkmälern aus allen europäischen Ländern, die gemeinsame Strategien und grenzübergreifende Initiativen für die Industriekultur mit touristischer Ausprägung entwickeln. Sie versteht sich als touristisches Informationsnetzwerk zum industriellen Erbe in Europa. Ziel ist, die europäischen Standorte der Industriekultur zu schützen und ihren Erhalt als Antrieb für die Entwicklung von Industrieregionen zu nutzen.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist einer von 106 Ankerpunkten der Europäischen Route der Industriekultur. Es ist ein zentraler Ort der Themenroute „Eisen und Stahl“ und der „ERIH-Regionalroute SaarLorLux“. Diese Regionalroute führt zu den interessantesten Industrieorten im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg. Die „ERIH-Regionalroute SaarLorLux“ ist die erste Regionalroute, die über nationale Landesgrenzen hinaus entwickelt wurde. Der Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, Meinrad Maria Grewenig, ist seit 2008 ERIH-Präsident. PM WKE